nach oben
Nutty as a fruitcake sorgten für die musikalische Umrahmung.
Nutty as a fruitcake sorgten für die musikalische Umrahmung.
Monia Söhner (links von vorne), Petra Söhner, Rainer Laiss, Bruno (rechts von vorne), Silvia und Philip Braun hatten sich unter anderem Kuchen mit in die Enzgärten gebracht. Foto: Schierling
Monia Söhner (links von vorne), Petra Söhner, Rainer Laiss, Bruno (rechts von vorne), Silvia und Philip Braun hatten sich unter anderem Kuchen mit in die Enzgärten gebracht. Foto: Schierling
Unter den Maulbeerbäumen hatten rund 240 Gäste Platz genommen.
Unter den Maulbeerbäumen hatten rund 240 Gäste Platz genommen.
02.07.2017

Bürgerstiftung Mühlacker veranstaltet großes Picknick in den Enzgärten

Picknick in der Stadt – dazu hat die Bürgerstiftung Mühlacker mit ihrem ersten Bürgerfrühstück auf dem Maulbeerbaumplatz aufgerufen. Rund 240 Gäste ließen sich am Sonntag davon begeistern und kamen mit ihren – mit allerlei Leckereien gefüllten – Körben in die Enzgärten.

„Ziel ist es gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen und nette und kurzweilige Gespräche zu führen“, erklärte Vorstandsmitglied Martin Sailer in seiner Begrüßung noch einmal das Konzept. Die Brötchen spendete Dürrmenzbäcker Hans-Dieter Slobodkin, Sekt, Wasser und Apfelschorle gab es zu kaufen, den Rest brachten die Gäste selbst mit. „Und wenn sie etwas vergessen haben, dann drehen sie sich einfach um und fragen am Nachbartisch“, sagte Sailer, der auch gestand, dass er es durchaus romantisch gefunden habe, gemeinsam mit seiner Frau mal wieder den Picknickkorb zu packen.

„Im Grunde genommen ist es wie ein großes Familienfest“, erklärte Elsbeth Rommel. Sie hatte als Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung die Organisation des Frühstücks übernommen und zeigte sich „total glücklich“ über die gute Resonanz bereits bei der Premiere der Veranstaltung, zu der die Idee vor rund einem Jahr entstanden war.

Fünf Euro zugunsten der Bürgerstiftung hatte jeder der Besucher für einen Platz an den Biertischen bezahlt. Eine Investition, die am Ende keiner bereute. „Das ist eine tolle Idee und wirklich sehr schön gemacht. Hier kann man Bürgernähe richtig spüren“, sagte etwa Petra Söhner.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Band Nutty as a fruitcake.