nach oben
Alle Akteure der Weihnacht-Show des Turnvereins Dürrn kamen zum großen Finale auf die Bühne. Mit viel Beifall bedankte sich das Publikum. Foto: Manfred Schott
Alle Akteure der Weihnacht-Show des Turnvereins Dürrn kamen zum großen Finale auf die Bühne. Mit viel Beifall bedankte sich das Publikum. Foto: Manfred Schott
13.12.2016

Buntes Programm auf der Weihnachtsfeier des TV Dürrn

Ölbronn-Dürrn. Alle zwei Jahre dreht der Turnverein Dürrn so richtig auf. So war es keine Frage, dass Vorsitzende Margit Jäger zur Weihnachtsfeier ein gespanntes Publikum in der vollbesetzten Gemeindehalle begrüßen konnte. Was im 2016 so auf der Welt geschehen ist, ließen die Abteilungen und Gruppen des Turnvereins unter dem Motto „Top und Flops – der etwas andere Jahresrückblick“ sportlich, musikalisch und als Show Revue passieren.

Die monatlichen Schwerpunkte aus Sport, Kultur und Weltgeschichte sowie die Inszenierungen des Turnvereins brachte in ansprechender Weise Moderatorin Karin Hajeck dem Publikum näher. Im Januar wurden die Finanzgeschäfte von Blatter, Platini und „Kaiser“ Franz von Gerhard Funke, Herbert Wichert, Reinhold Vollmer und den Jedermännern karikiert. Dass Dürrn auch Karneval kann, zeigte das TVD-Tanzcorps im Februar mit den Matrosen Günter Jung, Oliver Reitz, Uwe Penzinger, Gerhard Funke und Kapitänin Dagmar Vollmer. Dem Abgasskandal im März entgegneten die Turner mit einer abgasfreien Bobby-Car-Fahrt. Während im Mai die Frauengruppe im Trikot und Schal den Ligaaufstieg der Spielgemeinschaft Ölbronn-Dürrn feierte, parodierten Marina Poth und Elena Klingel mit einem tollen „Atemlos“-Auftritt die Fehlbesetzung beim Eurovision Song Contest. Zum Brexit im Juni kam in Gestalt von Ursel Vollmer die Queen nach Dürrn. Zur Olympiade im August zeigte die Leistungsgruppe Mädchen eine bunte Eröffnungsfeier.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.