nach oben
Die Comedian Harmonists Today reflektierten die Musik ihrer Originale in einer vom menschenverachtenden Nationalsozialismus geprägten Zeit im Uhlandbau. Foto: Fotomoment
Die Comedian Harmonists Today reflektierten die Musik ihrer Originale in einer vom menschenverachtenden Nationalsozialismus geprägten Zeit im Uhlandbau. Foto: Fotomoment
08.05.2018

Comedian Harmonists Today erinnern in Mühlacker an Vergangenheit

Mühlacker. Einen erfolgreichen Abschluss hatte die Theatersaison 2017/2018 der Volkshochschule Mühlacker. Nur wenig Plätze blieben beim Konzert der Comedian Harmonists Today am Samstagabend frei.

Der Auftritt der A-Cappella-Gruppe brachte nicht nur die erfrischende vokale Eigenart der einstigen Comedian Harmonists zum Ausdruck. Das aktuelle Programm „Ein neuer Frühling“, von Comedian Harmonists Today, war ein Rückblick auf den künstlerischen Werdegang der 1927 in Berlin von Harry Frommermann gegründeten Gruppe. Die Tenor-Sänger Thorsten Hennig, Friedemann Hecht, Thomas Winter sowie Alexander Franzen am Bariton und Bassist Johannes Schwärsky sangen Lieder wie „Ein kleiner grüner Kaktus“ oder „Irgendwo auf der Welt“, in einer die Originale spiegelnden Stilistik. Für die Pianobegleitung sorgte Jörg Daniel Heinzmann.

Szenisch vorgelesene Briefe oder Zeitungsausschnitte aus dieser Zeit präsentierten die Erfolgswelle der Gesangsgruppe. Der Witz und Charme der Sänger bei diesem Konzert, drückte den Kontrast zu den politischen Rahmenbedingungen der nationalsozialistischen Zeit eindringlich aus.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.