nach oben
Die Ampel an der Ötisheimer Straße zur Bundesstraße 10 in Mühlacker soll künftig einige Sekunden länger auf Grün schalten, damit der Verkehr sich nicht staut. Schierling
Die Ampel an der Ötisheimer Straße zur Bundesstraße 10 in Mühlacker soll künftig einige Sekunden länger auf Grün schalten, damit der Verkehr sich nicht staut. Schierling
10.05.2017

Das Kreuz mit der Kreuzung - Rückstau an der Ötisheimer Straße

Mühlacker. Wer im Berufsverkehr von Ötisheim kommend auf die Bundesstraße 10 in Mühlacker abbiegen will – der steht erst mal. Vor allem, wenn ein Lastwagen versucht, mit zweispurigem Anlauf die Kurve in Richtung Pforzheim zu kriegen. Dann stauen sich die Autos gut und gerne bis hinter den Kreisverkehr zwischen der Ötisheimer Straße und der Ziegeleistraße. Ein Zustand, über den sich nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Mühlacker Stadträte seit geraumer Zeit ärgern.

In der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses waren deshalb Susanne Lindacker vom Amt für nachhaltige Mobilität des Enzkreises und Roger Rittershofer, Ingenieur für Verkehrstechnik, eingeladen, um Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Das ernüchternde Fazit: Über Veränderungen an der Ampelschaltung ist zwar eine kleine Verbesserung möglich, eine wirkliche Entlastung würde vermutlich aber nur ein teurer Straßenumbau bringen.

Auf einen Versuch will man es aber dennoch ankommen lassen und die Grünphase für die Autos auf der Ötisheimer Straße um etwa zwei bis drei Sekunden verlängern. Mehr sei allerdings nicht drin, machte Rittershofer klar. Denn sonst sei der Verkehrsfluss auf der vielbefahrenen Bundesstraße 10 gefährdet.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.