nach oben
„Demenz und Partnerschaft“ lautet der Titel einer Veranstaltungsreihe, die am morgigen Mittwoch beginnt. An der Organisation beteiligt war auch Sylke Kopp vom Consolio in Mühlacker.  Schierling
„Demenz und Partnerschaft“ lautet der Titel einer Veranstaltungsreihe, die am morgigen Mittwoch beginnt. An der Organisation beteiligt war auch Sylke Kopp vom Consolio in Mühlacker. Schierling
10.10.2016

Demenz: Und plötzlich ist der Partner ein Fremder

Mühlacker. Unvergesslich soll sie sein – so das romantische Bild der großen Liebe. Doch was, wenn einer der Partner nach vielen gemeinsamen Jahrzehnten an Demenz erkrankt? Dann ist viel Liebe und Fürsorge gefragt. Und das Leben steht plötzlich kopf.

Sylke Kopp vom Consilio, Alexandra Rapp vom Seniorenzentrum St. Franziskus und Anette Ruck vom LebensFaden der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz haben dem Thema „Demenz und Partnerschaft“ deshalb eine eigene Veranstaltungsreihe gewidmet. Drei Veranstaltungen mit dem Thema „Demenz und Partnerschaft“ bieten das Consilio (Beratungszentrum in Mühlacker), LebensFaden der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz und das Seniorenzentrum St. Franziskus gemeinsam an.

Los geht es am morgigen Mittwoch, 12. Oktober, um 20 Uhr, mit einem Kinoabend. Das Scala Kino in Mühlacker zeigt den Film „Vergiss dein Ende“ von Andrea Kannengießer. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Hannelore. Sie ist ausgebrannt. Seit vier Jahren pflegt sie ihren demenzkranken Mann Klaus, der zunehmend hilfloser wird. Nach 40 Jahren Ehe erkennt er sie nicht mehr und spricht kaum noch. Eines Tages packt Hannelore ihre Sachen und flieht. „Vergiss dein Ende“ ist ein sensibel inszenierter Film über den schwierigen Umgang mit Demenz in der Familie.

Weiter geht es dann am Dienstag, 25. Oktober, um 18.30 Uhr mit dem Vortrag „Demenz in der Beziehung“ im Consilio in Mühlacker. Den Vortrag hält Elisabeth Bäsch, Sozialpädagogin und Trauerbegleiterin. Demenz in der Beziehung bedeutet zunehmende Verluste für den Erkrankten, aber auch für den Partner. Paare befinden sich hier in einer außergewöhnlichen Situation und nicht selten wird die Beziehung auf eine harte Probe gestellt.

Am Donnerstag, 3. November, ab 19.30 Uhr folgt dann eine Lesung aus „Gute Nacht, Liebster“ in der Buchhandlung Elser in der Bahnhofstraße in Mühlacker. Katrin Hummel ist Schriftstellerin und Redakteurin. Ihr biografischer Bericht „Gute Nacht, Liebster. Demenz: Ein berührender Bericht über Liebe und Vergessen“ gehört zu den Bestsellern des Jahres 2009. Sie schildert darin die Erkrankung ihres Vaters.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.