nach oben
Im Wirtschaftshof der Maulbronner Klosteranlage bringt die Gruppe Garden of Delight das Publikum in Feierstimmung. Foto: Fotomoment
Im Wirtschaftshof der Maulbronner Klosteranlage bringt die Gruppe Garden of Delight das Publikum in Feierstimmung. Foto: Fotomoment
25.06.2017

Der Funke springt über - Musiker überzeugen in Maulbronn bis Mitternacht

Mit dem Klosterfestival begann am Freitagabend das Maulbronner Klosterfest. Auf drei Bühnen stimmten Garden of Delight, die Seán Treacy Band und Rapalie auf das Spektakel in mittelalterlicher Atmosphäre ein.

An einem Kräuterbeet im Wirtschaftshof der Klosteranlage saßen Annette und Rainer Götte. Etwas abseits von der kleinen Bühne, auf der Garden of Delight gegen 19 Uhr zu spielen begann. „Grandios gut“, meinte Rainer Götte. Zufällig waren er und seine Frau nach Maulbronn gekommen. Sie kamen aus Dortmund und waren auf der Fahrt nach Forbach im Schwarzwald. Dort wollten sie eine Woche Urlaub machen. Als sie dabei an Maulbronn vorbeifuhren, wurden sie auf das Klosterfest aufmerksam. Spontan entschlossen sie über Nacht zu bleiben. „Zwischen den Kräutern ist es schöner, als direkt vor der Bühne“, meinte Annette Götte. „Es swingt“, beschrieb die Dortmunderin ihre Wahrnehmung. Sie war früher einmal im Klosterhof. Auch das war schön, aber ohne das lebendige Treiben wie am Freitagabend. „Ich bin begeistert“, beschrieb Kirstin Brandenburger aus Forst ihre Stimmung. Der Celtic Rock und Irish Folk passte für sie zu der mittelalterlichen Kulisse. „Den Abend genießen“, das wollte auch David Milch aus Bruchsal, der zum ersten Mal auf dem Klosterfest war. Das Ambiente, die Musik, Essen und Trinken, für ihn stimmte alles. Dich gedrängt standen die Menschen, als die Gruppe Garden of Delight spielte. Auf den weiteren Bühnen am Eselsstall sowie der Hauptbühne im Klosterhof traten immer abwechselnd die Seán Treacy Band und Rapalje auf. Bis gegen Mitternacht wurde so immer Live-Musik geboten.