nach oben
Die engagierten Vereinsmitglieder begeisterten ihr Publikum. Foto: Roller
Die engagierten Vereinsmitglieder begeisterten ihr Publikum. Foto: Roller
16.04.2018

Die „Eintracht“ aus Illingen zeigt bei gelungenem Konzertabend ihr Können

Illingen. Ausverkauft mit 350 Besuchern ist der Unterhaltungsabend der „Eintracht“-Chöre mit dem Titel welche Farbe hat die Welt gewesen. Hier haben sich die Illinger Chöre unter der musikalischen Gesamtleitung von Jürgen Huttenlocher zum Programm gemacht, die Lieder in verschiedenen Farben zu besingen.

Schon Drafi Deutscher betonte in seinem Titel „Welche Farbe hat die Welt“ – natürlich alle Farben. So begann das Programm – das von Moderatorin Edda Ullrich umrahmt wurde – mit diesem Titel in der Illinger Stromberghalle, dargebracht vom Chor „illCanto“.

Der Chor illCanto – ein junger Chor, der Rock, Pop und Schlager, Klassik und Musik in fremden Sprachen bietet. Weiter im Programm ging es mit der Farbe blau – natürlich mit dem Titel „Love is Blue“, gesungen von illCanto. Dieser und der Stammchor präsentierten die Farbe rot mit „Rot ist der Wein“ / „Blue Spanish Eye“s, gefolgt von „Forelle blau“ oder „Die launige Forelle“, „Zur Ehre der Forelle“, „Weber der Freifisch“, „Wolga-Forelle“ und „Forelle Italiana“. Weitere Farben folgten bis zur Pause: „Kleiner grüner Kaktus“, „Song Sung Blue“, „Wolkenbilder“, „Blue Moon“ und „Yellow Submarine“. Als nächstes folgte der Auftritt von Canto Excolo – den ungarischen Chor der Gemeinde Janossomorja unter der musikalischen Leitung von Szabo´ Attila. Canto Excolo gastierte zum ersten Mal in Illingen und ist aus einem privaten Kontakt des Illinger Gesangvereins zustande gekommen. Schon 2012 war der Chor Eintracht Illingen zu Gast in Ungarn.

Nach der Pause stand Tanz auf dem Programm. Mit farbenprächtigen Gewändern zogen die Siebenbürger Tanzgruppe unter der Leitung von Katharina Melzer und Anni Guni die Gäste in ihren Bann, anschließend folgte das Volkslieder Medley – mit Band. Bis zum Programmende hatten die Ilinger Chöre noch einige Farben zu präsentieren: „Rote Lippen soll man küssen“, „Weiße Rosen aus Athen“ mit dem Sologesang von Elke Henz, „Drunken Sailor“, ein Lied über die Irische grüne Insel-„The Star of A County Down“, „Bunt sind schon die Wälder“ und natürlich als Abschluss „What A Wonderful World“. Mit viel Beifall wurden die Illinger Chöre und Gäste von der Bühne der Stromberghalle verabschiedet. Die „Eintracht“ Illingen mit ihren 70 aktiven Mitgliedern hatte hier wieder einmal ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt, das nur möglich war durch die tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder und Helfer.