nach oben
21.04.2011

Diebe erbeuten Silbergranulat im Wert von 60 000 Euro

STERNENFELS. Hohe Metallpreise sorgen seit Jahren für Einbrüche in Firmen, die mit solchen Stoffen arbeiten. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war ein Unternehmen in Sternenfels Ziel von Metalldieben. Nach Vermutung der Polizei hatten sich Unbekannte gegen 0.30 Uhr gewaltsam Zugang zu einem Firmenanwesen im Ferdinand-von-Steinbeiß-Ring verschafft. Aus Galvanisierbädern des Galvanikbetriebes wurden insgesamt ungefähr 60 Kilogramm Silbergranulat im Gesamtwert von rund 60 000 Euro gestohlen.

Sachdienliche Hinweise in diesem Fall nimmt die Kriminalaußenstelle in Mühlacker unter der Rufnummer (0 70 41) 96 93 0 entgegen.

In den meisten Fällen von Metalldiebstahl waren in der Region bislang Kupfer und Messing, also so genanntes Buntmetall betroffen. Serientäter hatten im Jahr 2006 Material im Wert von 600 000 Euro erbeutet, ehe die Polizei ihnen auf die Spur kam. Einen noch schnelleren Fahndungserfolg gab es in einem Fall in Königsbach-Stein, bei dem ebenfalls Silbergranulat aus einem Galvanikbetrieb gestohlen wurde. Damals waren zwei Mitarbeiter des geschädigten Unternehmens beim Versuch erwischt worden, kiloweise Edelmetall mitgehen zu lassen.  hei/pol