nach oben
Irmgard Muthsam-Polimeni (von links), Sandra Sailer, Moderator Michael Gutjahr, Andreas Felchle, Hasan-Ali Özer und Georg Vogt diskutierten in Mühlacker über die Reformation.  Jähne
Irmgard Muthsam-Polimeni (von links), Sandra Sailer, Moderator Michael Gutjahr, Andreas Felchle, Hasan-Ali Özer und Georg Vogt diskutierten in Mühlacker über die Reformation. Jähne
09.10.2017

Diskussion in Mühlacker: Vor der Reformation ist nach der Reformation

Mühlacker. „Grüß Gott? Ja, wenn I ihn seh. Aber hoffentlich net so bald“ – Im schönsten Breitbandschwäbisch referierte der Illinger Manfred Gleywitz in seiner Rolle als Schwabenkomiker Alfred Hägele nicht nur über die heimische Dialektik – er trägt auch immer ein Büchlein mit Luthersprüchen in der hinter Hosentasche mit sich.

„Plötzlich hän´d Leut a Meinung g´hät“, so der Kommentar zum 500-jährigen Reformationsjubiläum, das sich langsam aber sicher seinem Ende neigt. Wie es dann weitergehen soll, weiß keiner so ganz genau.

Keine Antworten, dafür aber jede Menge Anregungen und Impulse geben wollte die sonntagabendliche Veranstaltung „500 Jahre Reformation. Und was jetzt?“, die vom Evangelischen Kirchenbezirk Mühlacker organisiert wurde und etwa 80 Besucher ins kommunale Scala-Kino zog. Dreh-und Angelpunkt war eine Talkrunde, zu der folgende Gäste eingeladen wurden: Andreas Felchle, Bürgermeister der Stadt Maulbronn, Sandra Sailer, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker, Irmgard Muthsam-Polimeni, von der Caritas Mühlacker,, Apotheker Hasan-Ali Özer und Georg Vogt , vom CVJM Jugendkultur & Musik.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.