nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
03.08.2017

Drama am Bahnhof: 13-Jähriger will Kumpels beeindrucken und berührt Hochspannungsleitung

Drama in Sulzfeld: Dort hat ein 13-jähriger Junge leichtsinnig sein Leben aufs Spiel gesetzt. Der Jugendliche erlitt lebensgefährliche Verletzungen, als er am Bahnhof vor den Augen seiner Kumpels auf einen Strommasten stieg und anschließend an die Hochspannungsleitung griff.

Laut Polizei befand sich der 13-Jährige kurz nach 19 Uhr gemeinsam mit Freunden am Gleis 1 des Bahnhofs in Sulzfeld. Vermutlich um seinen Freunden zu imponieren, kletterte der Bub auf einen dortigen Strommast und wollte an der Hochspannungsleitung rütteln. Beim Ergreifen der Leitung erlitt das Kind einen Stromschlag und stürzte daraufhin sieben Meter in die Tiefe. Dabei zog sich der Junge lebensgefährliche Verletzungen zu.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den 13-Jährigen zunächst vor Ort, bevor er mit einem eingesetzten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde.