nach oben
© Symbolbild: dpa
13.08.2014

Drei Männer ziehen mit DRK Betrunkenen aus Enzkanal bei Enzberg

Mühlacker. Drei junge Männer haben am Dienstagabend einen 58 Jahre alten Mann aus dem vier Meter tiefen Enzkanal wohl vor dem Ertrinken gerettet. Nach den Feststellungen des Polizeireviers Mühlacker war der erheblich alkoholisierte 58-Jährige auf dem Parkplatz vor der Festhalle Enzberg gegen 20 Uhr zunächst gestürzt.

Zwei Mädchen im Alter von 15 und 17 Jahren hatten dies beobachtet und das DRK verständigt. Unterdessen setzte sich der Mann auf eine Leitplanke, verlor aber sogleich das Gleichgewicht, kippte nach hinten um und stürzte über den angrenzenden steilen Böschungsbereich runde fünf Meter hinunter in den Kanal. Zwei junge Männer im Alter von 16 und 23 Jahren haben die Notlage des Mannes von einer nahegelegenen Brücke erkannt und sprangen zur Rettung beherzt in das 16 Grad kalte Wasser. Ein 33-jähriger Radfahrer erkannte die gefährliche Situation ebenfalls und sprang gleichfalls ohne zu zögern in das kalte Nass. Trotz der herrschenden starken Strömung gelang es mit vereinten Kräften, den Kopf des leblos scheinenden Verunglückten über Wasser zu halten. Unter Einsatz eines inzwischen eingetroffenen Rettungsteams des DRK konnte die Person letztlich an der Böschung geborgen werden. Bei dem 58-Jährigen waren Wiederbelebungsmaßnahmen bis zur Einlieferung in die Notaufnahme eines Krankenhauses notwendig. Im Laufe der Nacht habe sich der Zustand des Geretteten nach Auskunft der Ärzte aber wieder soweit stabilisiert, dass momentan keine Lebensgefahr mehr anzunehmen sei. Neben drei Rettungsteams des DRK waren insgesamt elf Mann der Freiwilligen Feuerwehr aus Mühlacker-Enzberg sowie die Notfallseelsorge im Einsatz. Die drei durchnässten Helfer blieben unverletzt und wurden nach der Rettungsaktion von der Feuerwehr betreut.

Mehr Informationen lesen Sie am Donnerstag in der "Pforzheimer Zeiung".

Leserkommentare (0)