nach oben
Feriencamp © Kohler
17.06.2011

Drei Tage Feriencamp in Illingen: Nachwuchsfußballer in Aktion

ILLINGEN. Zum vierten Mal hat der SV Illingen ein Feriencamp für junge Fußballer in Eigenregie durchgeführt. Um den Nachwuchs zu betreuen, hatte sich unter anderem Thomas Fritsch, der Trainer der ersten Mannschaft freigenommen.

Bildergalerie: Nachwuchsfußballer trainieren im Feriencamp des SV Illingen. Teil 1

Als früherer Torhüter zeigte er zehn Schützlingen, was sie tun können, um Gegentreffer zu verhindern. Verschiedene Übungen machten klar, dass der sogenannte Torspieler in jeder Sekunde aufmerksam und immer auf dem Sprung sein muss. „Komm, komm, komm“, rief Fritsch, um die Buben dazu zu bringen, sich nach einem ersten Schuss in Richtung andere Torseite zu bewegen, um gleich für die nächste Herausforderung bereit zu sein. Manchmal rappelten sich die jungen Torhüter nicht gleich auf, entweder weil sie ein erstes Erfolgserlebnis wenigstens einen Moment lang genießen wollten, oder einfach weil sie von Fritsch und seinen Helfern ganz schön auf Trab gehalten wurden.

Bildergalerie: Nachwuchsfußballer trainieren im Feriencamp des SV Illingen. Teil 2.

 Der langjährige Illinger Torhüter verdeutlichte, dass es sich auszahlen kann, mehr als unbedingt nötig zu tun. Besser als einen Ball zu fausten ist es ihn zu fangen. Und selbst wenn man ihn in den Händen hat, sollte die Konzentration nicht nachlassen. Sicher ist sicher, lautete die Devise, wenn Fritsch seine Schützlinge dazu aufforderte, den Ball zu verarbeiten, ihn also zum Beispiel so an den Körper heranzuziehen, dass kein Stürmer herankommen kann. Insgesamt nahmen 71 Kinder zum dreitägigen Camp teil.