nach oben
Machten es ihren Häschern nicht leicht. Kamerunschafe auf der B10 in Mühlacker beschäftigten Polizeibeamte und Bürger.
Machten es ihren Häschern nicht leicht. Kamerunschafe auf der B10 in Mühlacker beschäftigten Polizeibeamte und Bürger. © Symbolbild: dpa
19.06.2017

Drei bockige Kamerunschafe halten Polizei und Mühlacker Bürger in Atem

Mühlacker. Drei Kamerunschafe haben am Sonntagnachmittag neben Beamten des Polizeireviers Mühlacker zwei Bürger und einen Schafbesitzer aus der Umgebung in Atem gehalten. Autofahrer auf der B10 mussten um kreuzende Tiere fürchten, die Schaffänger mussten Hechtsprünge ausführen und zuletzt muss die Polizei noch den Halter ausfindig machen.

Eine Zeugin hatte um 17.30 Uhr die aus Richtung Lomersheim herantrottenden Tiere beobachtet und folgte ihnen mit dem Fahrrad. Die Frau und ein weiterer Zeuge versuchten dann die Vierbeiner bis zum Eintreffen der Polizei im Zaum zu halten, da diese mitten auf der Straße unterwegs waren. Bei Ankunft der Polizeistreife und des Schafzüchters, dem das Trio allerdings nicht gehörte, versuchten alle Beteiligten gemeinsam, die Tiere einzufangen.

Bei ihren Fluchtversuchen überquerten die Schafe mehrmals die B10 bis sie schließlich in einem Hof an der Rappstraße festgesetzt werden konnten. Dem Schafexperten und dem Zeugen gelang es in spektakulärer Weise bei ihrem letzten Ausbruchsversuch zwei der Schafe tatsächlich inmitten eines Sprungs aufzufangen und festzuhalten.

Letztendlich wurden die Ausreißer von dem Schafzüchter in Obhut genommen. Die Polizei ist immer noch auf der Suche nach dem rechtmäßigen Besitzer. Der Eigentümer der Vierbeiner wird gebeten, sich bei beim Polizeirevier Mühlacker, Telefon (07041) 96930, zu melden.