nach oben
Für beste Unterhaltung sorgte unter der Leitung von Ralf Lauer das Senderstädter Trommler- und Pfeiferkorps, das durch die Gassen von Dürrmenz schritt und die Besucher auf ihrem Weg begleitete. Foto: Bischoff-Krappel
Für beste Unterhaltung sorgte unter der Leitung von Ralf Lauer das Senderstädter Trommler- und Pfeiferkorps, das durch die Gassen von Dürrmenz schritt und die Besucher auf ihrem Weg begleitete. Foto: Bischoff-Krappel
Um die Mittagszeit füllten sich die Straßen rund um den Dürrmenzer Bischof-Wurm-Platz und die Besucher konnten das vielfältige Angebot begutachten.  Foto: Bischoff-Krappel
Um die Mittagszeit füllten sich die Straßen rund um den Dürrmenzer Bischof-Wurm-Platz und die Besucher konnten das vielfältige Angebot begutachten. Foto: Bischoff-Krappel
Gabriele und Reiner Barhel aus Lomersheim genossen die Spezialitäten, die Achim und Albert Mayer sowie Irmgard Rapp (von links) vom Mayerhof ausschenkten.  Foto: Bischoff-Krappel
Gabriele und Reiner Barhel aus Lomersheim genossen die Spezialitäten, die Achim und Albert Mayer sowie Irmgard Rapp (von links) vom Mayerhof ausschenkten. Foto: Bischoff-Krappel
09.10.2016

Dürrmenzer Herbstmarkt bringt Farbe ins herbstliche Grau

Wenn draußen tristes Nebelgrau den Himmel bedeckt, gibt es für die meisten Menschen zwei Möglichkeiten: Man macht es sich mit einem Buch und einer Tasse Tee auf der Couch gemütlich, oder man besucht eine der zahlreichen Veranstaltungen, die die Region zu bieten hat. Für die letztere Variante hatten sich die Besucher entschieden, die beim 15. Dürrmenzer Herbstmarkt die Straßen und Gassen rund um den Bischof-Wurm-Platz füllten.

Das vielfältige Angebot der örtlichen Händler und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm brachten zudem Farbe in das herbstliche Grau. Gemeinderätin Heidi Roller, die gemeinsam mit Citymanager Rolf Watzal stellvertretend für den in Bassano weilenden Oberbürgermeister Frank Schneider den Herbstmarkt eröffnete, sprach von einem Höhepunkt im städtischen Festkalender. „Holen Sie Ihren Geldbeutel heraus, konsumieren Sie, kaufen Sie nach Herzenslust ein“, appellierte sie an die Besucher. Das ließen diese sich nicht zweimal sagen. Begleitet vom Trommler- und Pfeiferkorps Mühlacker unter der Leitung von Ralf Lauer schlenderten die Besucher durch den idyllischen Ortskern und genossen das breite Angebotsspektrum.

Während es bei Blumen Rudolf herbstliche Türkränze aus Naturmaterialien zu erstehen gab, konnten die Marktbesucher im Seitentrakt des Dürrmenzer Mayerhofs bei einer Obstausstellung rund 100 alte und neue Apfel- und Birnensorten kennenlernen. „Die Leute essen jetzt erst einmal zu Mittag, und danach nehmen sie ihren Nachtisch in Form eines Schnapses bei uns ein“, meinte Achim Mayer mit einem Augenzwinkern. Mit dem Dürrmenzer „Schorsch“, einem Apfelweinschorle in der Bügelflasche, hatte er zudem eine leckere Neuigkeit anzubieten. Beim Naturkostladen „Grünes Blatt“ gab es Kuchen, während der „dürrmenzbäcker“ mit Pizza für Hochgenuss sorgte.

Die Auftritte der Vaihinger Band „Matze & Friends“ sowie weiterer lokaler Musik- und Tanzgruppen sorgten zudem dafür, dass beim Herbstmarkt für jeden Geschmack etwas geboten war. Am Nachmittag zeigte sich kurz die Sonne, dann regnete es kräftig.