nach oben
Während der Gründungsphase nahmen die Aktiven des TV Dürrn bereits an vielen verschiedenen regionalen Wettkämpfen und Turnfesten teil – in der Mitte die Vereinsfahne mit dem obligatorischen Turnerkreuz: Frisch-Fromm-Fröhlich-Frei.
Während der Gründungsphase nahmen die Aktiven des TV Dürrn bereits an vielen verschiedenen regionalen Wettkämpfen und Turnfesten teil – in der Mitte die Vereinsfahne mit dem obligatorischen Turnerkreuz: Frisch-Fromm-Fröhlich-Frei.
Die Leistungsgruppe des TV Dürrn zählt inzwischen 20 Mädchen im Alter von sechs bis 18 Jahren und wird von Angelika Rinke trainiert. Fotos: Privat
Die Leistungsgruppe des TV Dürrn zählt inzwischen 20 Mädchen im Alter von sechs bis 18 Jahren und wird von Angelika Rinke trainiert. Fotos: Privat
Der inzwischen verstorbene Helmut Weber (Mitte) ist als Retter in der Not in die Vereinsgeschichte eingegangen. Auf dem Bild feiert er gemeinsam mit der damaligen Vorsitzenden Margret Storch sowie dem damaligen Bürgermeister von Ölbronn-Dürrn Aldalbert Bangha das 100-jährige Bestehen des Vereins.
Der inzwischen verstorbene Helmut Weber (Mitte) ist als Retter in der Not in die Vereinsgeschichte eingegangen. Auf dem Bild feiert er gemeinsam mit der damaligen Vorsitzenden Margret Storch sowie dem damaligen Bürgermeister von Ölbronn-Dürrn Aldalbert Bangha das 100-jährige Bestehen des Vereins.
Neben der Walkinggruppe hat der TV Dürrn auch eine Wandergruppe, die regelmäßig verschiedene Ortschaften erkundet.
Neben der Walkinggruppe hat der TV Dürrn auch eine Wandergruppe, die regelmäßig verschiedene Ortschaften erkundet.
Gemeinsam mit ihren Eltern wagen sich die Vereinsmitglieder im Kindergartenalter langsam aber sicher an den Turnsport heran.
Gemeinsam mit ihren Eltern wagen sich die Vereinsmitglieder im Kindergartenalter langsam aber sicher an den Turnsport heran.
21.03.2019

Ein Dorfverein für Groß und Klein: TV Dürrn feiert 125-jähriges Bestehen

Ölbronn-Dürrn. Die Basis für einen gesunden Lebensstil bilden vor allem Sport und Bewegung. Was heute immer mehr zum Trend und in unterschiedlichsten Medien beinahe täglich kommuniziert wird, hat der Dürrner Turnverein, der dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, schon früh für sich entdeckt.

Bereits im Jahr 1979 wurde dort die Mutter-Kindgruppe gegründet, die schnell viel Anklang in der dörflichen Gemeinschaft gefunden hat.

Um den Bewegungsdrang ihrer Schützlinge zu stillen, kommen seither regelmäßig die Mamas, aber auch die Papas der Umgebung zusammen und machen gemeinsam mit ihren Kindern Sport. Das Angebot gilt bereits für kleine Turner ab zwei Jahren. Sobald der Nachwuchs das Vorschulalter erreicht, kann er in die weiterführende Gruppe wechseln und ohne seine Eltern sporteln.

Das Geräteturnen ist dann der nächste Schritt – die Leistungsgruppe der Mädchen gelte dabei als kleines Aushängeschild des Vereins, so die Vorsitzende Margit Jäger. Der Mannschaft gehören nämlich nicht nur Dürrnerinnen, sondern auch junge Frauen aus Ötisheim und anderen Ortschaften der Umgebung an.

Des Weiteren engagiert sich der Verein seit 2003 im Rahmen einer Kooperation auch im örtlichen Waldkindergarten.

Mehr lesen Sie am Freitag, 22. März 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.