760_0900_100768_Lomersheim_RKV_Automobilturnier_3_16_06_.jpg
Auf Angriff fuhr A-Fahrer Ralf Kessler vom RKV Lomersheim. Ein Fehler gegen Ende warf ihn auf den sechsten Platz zurück.  Foto: Fotomoment 

Ein RKV-Fahrer zu flott unterwegs, ein Club-Kollege setzt zu sehr auf Sicherheit

Mühlacker-Lomersheim. Der RKV Lomersheim hat den dritten der sieben Gauläufe des ADAC-Automobilturniers durchgeführt. Es ging um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften.

Für die Lomersheimer Ralf Kessler und Jörn Puscher ging es nicht um einen DM-Platz. Der bei der 2008 Drittplatzierte Kessler nimmt sich in diesem Jahr beim Automobilsport bewusst zurück. Ebenso wie Puscher war er nun nur ausnahmsweise am Start.

Zehn Stationen gab es. Puscher blieb in allen drei Läufen fehlerfrei, war aber zu langsam. Seine 213,93 Punkte bedeuteten Platz acht. Kessler blieb bis fast zum Schluss fehlerfrei. Dann versteuerte er sich beim Einparken, musste korrigieren: „Ich bin voll auf Angriff gefahren.“ Mit 174,67 Punkten belegte er immerhin den sechsten Platz der A-Klasse. Die drei Erstplatzierten Rolf Oswald (144,48), Marcel Drewes (147,47) und Klaus Oswald (162,24) zeigten die Dominanz des AMC MN Esslingen.

Im B-Wettbewerb waren drei RKV-Fahvorne: Christian Mann (222,04) siegte vor Stefan Kessler (289,60) und Erich Widmann (291,74 Punkte). Sieben Starter gab es im C-Lauf. „Beim Gassi gehen mit Hund Bella“ kamen Silke Meyer und Bodo Breunig vorbei. „Das würde mir auch gefallen“, sagte Breunig zum Wettkampf.