nach oben
Den ersten Teil ihres kriminellen Plans konnten die Einbrecher in die Ötisheimer Sparkassen-Filiale noch in die Tat umsetzen. Dann wurden sie durch die Alarmanlage gestört.
Den ersten Teil ihres kriminellen Plans konnten die Einbrecher in die Ötisheimer Sparkassen-Filiale noch in die Tat umsetzen. Dann wurden sie durch die Alarmanlage gestört. © Symbolbild: dpa
02.11.2015

Einbrecher gelangen übers Dach in Ötisheimer Sparkassen-Filiale

Ötisheim. Unbekannte sind am Sonntag um 3.45 Uhr in die Sparkassenfiliale an der Schlattstraße in Ötisheim eingedrungen. Sie kletterten auf das Dach, zerschnitten das Wellblech und entfernten Gipsplatten, durch die sie in die Räume gelangten. Als sie sich allerdings Zutritt zum Tresorraum verschaffen wollten, wurden sie durch den Alarm in die Flucht geschlagen.

„Das war kein dummer Jungenstreich“, gibt Polizeisprecherin Sabine Doll eine Einschätzung. „Wenn man so fachmännisch über das Dach einsteigt, muss man sich schon auskennen.“ Sonderlich schlau seien die Täter aber auch nicht gewesen. Es sei doch inzwischen bekannt, dass Banken gut gesichert sind und oft noch nicht einmal viel Geld auf Lager haben, so Sabine Doll.

„Der Sachschaden an dem Gebäude, in dem die Sparkasse Mieterin ist, konnte noch nicht beziffert werden. Die Sparkasse konnte am Montag normal geöffnet werden, die Schäden sind provisorisch repariert“, erklärte Sieghardt Bucher, Vorstandsmitglied der Sparkasse Pforzheim Calw, auf Anfrage von PZ-news. Der Einbruch in die Ötisheimer Sparkassenfiliale direkt neben einem Supermarkt sei ein Novum: „Es wurde zum ersten Mal durch eine Decke eingebrochen“, so Bucher.

Leserkommentare (0)