nach oben
Einbrecher waren wieder am Wochenende in Pforzheim unterwegs: Die Beute war gering, der Sachschaden hoch.
Einbrecher waren wieder am Wochenende in Pforzheim unterwegs: Die Beute war gering, der Sachschaden hoch. © Symbolbild: dpa
05.10.2011

Einbrecher-Komplizen mit Hubschrauber gesucht

Der Einbruch, bei dem der Täter am 16. September im Ötisheimer Ortsteil Erlenbach von der Bewohnerin des Hauses und ihrem Sohn auf frischer Tat ertappt wurde, hat rings um die Gemeinde und um Mühlacker ohnehin für Aufsehen gesorgt.

Auch weil nach der Festnahme des Einbrechers ein Hubschrauber längere Zeit über der Gegend kreiste, um nach möglichen Komplizen des Mannes zu suchen. Jetzt sind die Ermittler einen Schritt weiter. Der damals Verhaftete wird von der Polizei in Zusammenhang mit einer Einbruchsmasche gebracht, die laut Sprecher Frank Otruba derzeit immer wieder in der Region versucht wird. Otruba beschreibt sie so: Man zieht von Tür zu Tür und klingelt. Wird geöffnet, zeigen die Leute einen Bettelbrief vor, in dem sie persönliche Notlagen schildern und um Hilfe bitten. Öffnet niemand, passiert nach Otrubas Darstellung etwas anderes: „Dann wird gesucht, ob es nicht ein Fenster oder eine Terrassentür gibt, durch die man ins Haus gelangen könnte.“

Einen derartigen Bettelbrief habe man bei dem in Ötisheim verhafteten 28-Jährigen gefunden, so der Polizeisprecher. Man gehe davon, dass er mit der geschilderten Masche unterwegs gewesen sei