nach oben
Noch ist Einiges unklar, was den Einbruch in der Mühlacker Uhlandapotheke betrifft, aber eventuell kann die Polizei dank eines Hinweises aus der Bevölkerung einen schnellen Ermittlungserfolg feiern.
Noch ist Einiges unklar, was den Einbruch in der Mühlacker Uhlandapotheke betrifft, aber eventuell kann die Polizei dank eines Hinweises aus der Bevölkerung einen schnellen Ermittlungserfolg feiern. © Schmid
17.05.2013

Einbruch in Uhlandapotheke: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Mühlacker. Das Jahr 2013 könnte ein neues Rekordjahr bei den Einbrüchen werden. Auch in Mühlacker haben Einbecher immer wieder zugeschlagen. Zuletzt hat es am frühen Freitagmorgen die Uhlandapotheke an der Bahnhofstraße getroffen. Doch eventuell könnte die Polizei hier einen Aufklärungserfolg feiern.

Ein Anrufer hatte der Polizei mitgeteilt, dass er vier Personen beobachtet hätte, die in eine Apotheke an der Bahnhofstraße eingebrochen seien. Die Täter hätten sich gerade zu Fuß in Richtung Hindenburgstraße entfernt. Beim Eintreffen mehrerer Streifenfahrzeuge gegen 4 Uhr konnten zwei Verdächtige im Umfeld der Apotheke festgenommen werden.

Ob es sich um zwei der vermutlich vier Täter handelt und was bei dem Einbruch entwendet wurde, müssen noch die weiteren Ermittlungen ergeben. Die Polizei Mühlacker bittet daher Zeugen, die Angaben zu der Straftat machen können, sich unter der Telefonnummer (07041) 9693-0 bei der Polizei zu melden.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Laut Kriminalstatistik nahmen die Fälle im Vergleich zu 2011 um 8,7 Prozent zu. 2013 wird es im Vergleich zu 2012 wohl noch einmal eine hohe Steigerung geben. 2012 ist der Versicherungswirtschaft ein Schaden von rund 600 Millionen Euro durch Wohnungseinbrüche entstanden. Während die Aufklärungsquote bei der Gesamtkriminalität 54,4 Prozent (minus 0,3 Prozent) betrage, liegt sie beim Wohnungseinbruch bundesweit nur bei 15,7 Prozent (minus 0,5 Prozent).