nach oben
Einbruchserie in Vaihingen-Enz/Sachsenheim aufgeklärt.
Einbruchserie © dpa
05.07.2010

Einbruchserien aufgeklärt: 23 Tatverdächtige involviert

SACHSENHEIM/VAIHINGEN-ENZ. Eine Ermittlungsgruppe der Polizei in Vaihingen-Enz und dem Polizeiposten Sachsenheim ist es gelungen zwei Einbruchserien mit insgesamt 23 Tatverdächtigen aufzuklären. Die Tatverdächtigen, die überwiegend aus Sachsenheim stammen und zwischen 13 und 22 Jahre alt sind, waren seit Februar 2009 in 32 Fällen in Gaststätten, Vereinsheimen, Kiosken und Firmengebäuden sowie in Spielhallen eingebrochen.  

Sie erbeuteten Bargeld, Zigaretten, hochprozentigen Alkohol und Elektronikartikel. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf rund 16 000 Euro. Bei den Einbrüchen richteten sie zudem Sachschäden in Höhe von etwa 28.000 Euro an. Den Ermittlungen zufolge hatten die jungen Leute, darunter sechs Mädchen, geeignete Objekte zunächst ausgespäht und die Einbrüche anschließend in wechselseitiger Besetzung begangen. Die erbeuteten Elektronikartikel verkauften sie an einen 22-Jährigen aus Bietigheim-Bissingen, der sich wegen Hehlerei zu verantworten hat.

Als Drahtzieher sehen die Ermittler einen im Tatzeitraum noch 17-Jährigen aus Sachsenheim an, der an fast allen Einbrüchen beteiligt war. Gegen ihn wurde bereits Anfang Mai auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl erlassen. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Sowohl der 17-Jährige als auch die weiteren ermittelten Tatverdächtigen haben zwischenzeitlich ihre Tatbeteiligung eingeräumt.


Auf ihre Spur waren die Beamten nach der Auswertung von Tatortspuren und Videoaufzeichnungen gekommen. Im Verlauf der folgenden Ermittlungen, Durchsuchungsmaßnahmen und Vernehmungen erweiterte sich der Kreis der Tatverdächtigen auf nunmehr insgesamt 23. Sie waren bereits zuvor wegen Eigentumsdelikten oder Sachbeschädigung polizeilich in Erscheinung getreten.