760_0900_101851_IMG_1293grmaulbronnverabschiedungstadtra.jpg
In der jüngsten Maulbronner Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Andreas Felchle (hintere Reihe, links) Ratsmitglieder geehrt aber auch einige verabschiedet. Eine Auszeichnung vom Gemeindetag erhielten Friedrich Esenwein (hintere Reihe, Zweiter von links), Hans-Peter Lehner (rechts daneben), Wessel von Loe (zweite Reihe, von links), Walter Schäfer, Jochen Birkle, Friedrich Luz, Evelyn Lautenschlager (vordere Reihe, von links), Erhard Knittel und Jürgen Link (hintere Reihe, rechts). Aus dem Rat verabschiedet wurden Evelyn Lautenschlager, Erhard Knittel, Otto Kammerer (vordere Reihe, Dritter von links), Albert Kärcher (vordere Reihe, rechts), Wessel von Loe, Jochen Birkle, Manfred Buchner (hintere Reihe, Vierter von links) und Jürgen Link.  Foto: Hepfer 

Emotionale Abschiedsstimmung im Maulbronner Gemeinderat

Maulbronn. Das Ergebnis der Kommunalwahl im Mai hat es bereits angedeutet. Doch so richtig bewusst geworden ist die Tatsache, dass der Maulbronner Gemeinderat den größten personellen Umbruch seit Jahren durchmacht, erst während der Ratssitzung am Mittwochabend.

Das spiegelte sich auch in der recht emotionalen Stimmung wider, die sich im Saal entfaltete. Insbesondere, als Bürgermeister Andreas Felchle verdiente Ratsmitglieder mit Auszeichnungen des baden-württembergischen Gemeindetags würdigte, aber auch einige verabschiedete, die zum Teil schon Jahrzehnte dem Maulbronner Gremium angehören. Dazu zählen Otto Kammerer (CDU, seit 39 Jahren im Gemeinderat), Albert Kärcher (BWV, 35 Jahre) und Erhard Knittel (CDU, 30 Jahre). Während Kammerer und Knittel bei der Wahl den erneuten Einzug ins Gremium der Klosterstadt knapp verpassten, hatte Albert Kärcher auf eine weitere Kandidatur verzichtet. „Ihr seid ein Teil der Stadtgeschichte und es tut mir in der Seele weh, dass die Stimmen für zwei von euch diesmal nicht gereicht haben. Aber das ist Demokratie“, ließ Andreas Felchle in seiner Laudatio auf die drei politischen „Urgesteine“ im Rat durchblicken und schickte noch ein „ich find‘s saumäßig schad“ hinterher. Darüber hinaus wies Andreas Felchle auf die Besonderheiten des kommunalen Gremiums hin: „Ratsmitglieder unterscheiden sich von Landtags- oder Bundestagsabgeordneten, weil sie einem kollegialen Verwaltungskreis angehören“, hielt er fest. „Ich hatte nie das Gefühl, dass hier gegeneinander gearbeitet wird. Das ist für mich die zentrale Botschaft“, so Felchle, der auch die Ehrungen vornahm. So erhielten Hans-Peter Lehner, Jochen Birkle (beide CDU), Wessel von Loe, Evelyn Lautenschlager (beide LMU) und Jürgen Link (BWV) Urkunden und Ehrennadeln des baden-württembergischen Gemeindetages für jeweils zehnjähriges Engagement im Rat. Friedrich Esenwein (CDU) und Friedrich Luz (BWV) wurden für zwanzig Jahre im Gremium mit Ehrennadel und Ehrenstehle ausgezeichnet, Walter Schäfer (SPD) und Erhard Knittel (CDU) sogar für 25 sowie 30 Jahre. Mehr lesen Sie am Freitag, 12. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.