nach oben
Kein Public-Viewing zur Frauen-WM auf dem Kelterplatz.
Kein Public-Viewing zur Frauen-WM auf dem Kelterplatz © PZ-Fotomontage
19.01.2011

Entschieden: Kein Public Viewing zur Frauen-WM

MÜHLACKER. Im nächsten Sommer gibt es in Mühlacker kein Public Viewing. Das haben die Eventmanager Jürgen F. Heinz und Bernd Huber am Mittwochvormittag bei einer Zusammenkunft in der "Kloinen Kelter" beschlossen. Die beiden verzichten auf Übertragungen von der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland, wollen 2012 aber die EM der Männer anbieten.

"Das Risiko wäre zu groß gewesen", sagte Jürgen F. Heinz. Muehlacker-News erreichte ihn, kurz nachdem die Entscheidung gefallen war. Seinen Ausführungen zufolge hat es in Sachen Frauen-WM einfach von den Rahmenbedingungen her nicht gepasst. Das Projekt hätte kaum weniger gekostet, als die Übertragung der Weltmeisterschaft in Südafrika. Dafür hätten die Eventmanager jedoch mit deutlich weniger Spieltagen planen müssen. Da auch absehbar ist, dass das Turnier der Frauen deutlich weniger zugkräftig ist als eine Veranstaltung bei den Männern, kamen Heinz und Huber überein, das Projekt WM 2011 weiterzuverfolgen.

"Es ist schade, wir hätten es gerne gemacht", bekräftigte Heinz. Er betonte, dass im nächsten Jahr zumindest alle wichtigen Spiele der Europameisterschaft, die vom 8. Juni bis zum 1. Juli 2012 in Polen und in der Ukraine stattfindet, auf dem Kelterplatz in Mühlacker zu sehen sein sollen. Dass sich die Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw qualifiziert, dürfte außer Frage stehen.

Es sei nicht so, dass für die WM der Fußballerinnen, überhaupt keine Sponsoren zu finden gewesen wären, sagte Heinz. Theoretisch hätten er und sein Geschäftspartner versuchen könen, die Kosten zu senken. Das hätte wahrscheinlich geklappt, wenn sie eine andere Technik als vor gut einem Jahr genutzt hätten. Zu Lasten der Übertragungsqualität wollten sie das aber nicht tun. rks