nach oben
Von unten kommt der Lärm: Annette und Wilfried Müller auf ihrer Terrasse oberhalb des Enzberger Ortskerns. 
Von unten kommt der Lärm: Annette und Wilfried Müller auf ihrer Terrasse oberhalb des Enzberger Ortskerns.  © Lutz
13.07.2017

Enzberger klagen über Ruhestörung

Mühlacker-Enzberg. Es ist jeden Abend dasselbe Spiel, das Annette und Wilfried Müller die Stunden auf ihrer Terrasse vermiest. „Gegen 21 Uhr geht es los“, berichten die beiden Rentner, die in Hanglage oberhalb des Enzberger Ortskerns wohnen. „Um diese Uhrzeit kommt eine größere Gruppe Kinder und Jugendlicher auf den Rathausplatz und macht ordentlich Krach.“

Es sei ein regelrechtes Herumkrakeelen, das bis zu den Müllers hinaufdringt – inzwischen werde auch mit Trillerpfeifen Lärm gemacht.

Das Problem ist nicht neu – doch es hat sich in den vergangenen Wochen derart verschlimmert, dass sich Annette Müller nun an die PZ gewandt hat. Sie und ihr Mann sind beileibe nicht die einzigen Enzberger, die sich an den jugendlichen Krawallmachern stören: Als unlängst im Gemeinderat die Kriminalitätsstatistik vorgestellt wurde, klagte CDU-Stadtrat Theo Bellon, die Verhältnisse im Ort seien zunehmend ein Ärgernis, das die Menschen umtreibe. „Zum Großteil handelt es sich um Sinti und Roma“, erzählt Annette Müller. Die Gruppe war bereits mehrfach dadurch aufgefallen, dass sie nur unregelmäßig zu Schule geht. Was die Müllers besonders stört: „Wir können sehr gut beobachten, dass es immer wieder zu lebensgefährlichen Situationen kommt, da die Kinder über die Gleise rennen.“ Wilfried Müller – jahrzehntelang bei der Feuerwehr aktiv – erzählt, dass er jedes Mal befürchte, eines der Kinder könnte vom Zug überrollt werden. „Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass der Lokführer mit Warntönen die Jugendlichen von den Gleisen vertreiben musste.“

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

beobachter300
14.07.2017
Enzberger klagen über Ruhestörung

Menschen in Not zu helfen ist für mich ein absolutes Muss. Aber Menschen einer komplett anderen Kultur und Herkunft in ein mit Spießer und Stammtischniveau besiedelten verschlafenem Kaff wie Enzberg unterzubringen (und zwar mitten in Enzberg) ist nicht ganz so glücklich! Genau das kommt dann dabei raus! mehr...

Rüpel
14.07.2017
Enzberger klagen über Ruhestörung

o ganz kann ich nicht nachvollziehen was Sie uns sagen wollen!!! Wenn Sie des öfteren um Ihre Nachtruhe gebracht werden, denke ich würde Sie das überhaupt nicht stören? Und gerade das Landfahrervolk zeichnet sich immer wieder dadurch aus, daß Kinder nur ab und zu in die Schule geschickt werden und von anderen Schandtaten will ich hier garnicht reden! Aus dem nahegelegenen Elsass gab es mehrere Vorfälle von unmündigen Kindern die auf Diebestour geschickt worden sind!! S... mehr...

nanos
14.07.2017
Enzberger klagen über Ruhestörung

Ganz Ihrer Meinung. Man sollte diesen Menschen in Not keine Nachbarschaft mit Spießern in einem verschlafenen Nest zumuten. Viel besser wäre es diese in der Nachbarschaft hilfsbereiter Menschen wie Ihnen anzusiedeln, in der Nähe solcher Leute, die nicht genug bekommen können von der bunten Bereicherung und die am liebsten die Grenzen für alle weit öffnen wollen. Eine solche Strategie ist natürlich mit der Gefahr verbunden, dass die weltoffenen, hilfsbereiten Menschen infolge ihrer ...... mehr...

Ladygaga
14.07.2017
Enzberger klagen über Ruhestörung

genau--nix wie rein mit und weiter Mutti wählen...oder alternativ dort ( vor allem viel besser !! ) hin, wo HURRA ( bei verschiedenen Forenprofis beispielsweise ) geschrien wird. Mal gespannt wie lange das geht, oder ob nicht davor Rechtsanwälte bemüht werden, um das "Glück" mit fadenscheinigen Argumenten abzuwenden. Der Feuerwehr-Mann würde sagen-->St. Florians Prinzip. Bin gespannt, ob wieder eine dieser herrlichen Diskussionen losgeht und teilweise die 14'tausender Marke an Post's ...... mehr...