nach oben
270 Meter ragt der Sender in Mühlacker in die Höhe. Foto: Ketterl
sender © Ketterl
16.09.2011

"Enzkreis extrem": Der Sender in Mühlacker

Mühlacker. 270 Meter ragt der Hauptsendemast des SWR in Mühlacker in den Himmel. Damit ist er das höchste Bauwerk im Enzkreis und der Serie "Enzkreis extrem" einen Besuch wert. Wartungsarbeiten an diesem Riesen sind eine schweißtreibende Angelegenheit.

Mindestens eine Stunde brauche ein geübter Arbeiter, um im inneren der rot-weißen Röhre über Leitern ganz nach oben zu steigen, erklärt Johannes Regniet, leitender Ingenieur des SWR in Mühlacker. Der heutige Mast steht seit 1949. Aber schon davor gab es ab 1930 Sender, die Mühlacker, das vorher Dürrmenz-Mühlacker hieß, erst zur Stadt machten.

Wie lange der Beiname „Senderstadt“ noch hält, ist ungewiss. Ende des Jahres soll der Mittelwellensender eingestellt werden. "Das heißt aber nicht, dass der Mast fällt", beruhigt Regniet, der selbst findet, "dass Mühlacker ohne dieses Wahrzeichen etwas fehlen würde." ben