nach oben
Im Wald: Der stellvertretende Kreis-Forstamtsleiter Fritz Kramer,

Regionalverbands-Direktor Dirk Büscher, Umweltdezernent Karl-Heinz Zeller und Bereichsleiter Guido Wölfle (von links).
Enzkreis-Energiebilanz © Jähne
15.10.2010

Enzkreis-Energiebilanz: Holz als Alternative zum Öl

Holz stellt eine immer bedeutendere Alternative zum Erdöl dar: nicht nur als Heizmaterial, sondern auch zu Bauzwecken befindet sich der natürliche Rohstoff im Aufwärtstrend.

Bei der Vorstellung der Energiebilanz 2010 berichtete Umweltdezernent Karl-Heinz Zeller, dass der Enzkreis über 21 300 Hektar Wald verfüge, wobei sich der Holzvorrat auf insgesamt 6,91 Millionen Kubikmeter belaufe. „Durch die Wirtschaftskrise hatte die Nachfrage zunächst etwas abgenommen, doch mittlerweile zeigt die Bilanzkurve wieder klar nach oben", so der Dezernent für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten. Alleine im Enzkreis wurden in den letzten beiden Jahren zirka 40000 Kubikmeter Holzeinschlag als Energiezulieferer verkauft.