nach oben
Obenauf: Ringerin Jacqueline Schellin (rechts) aus Mühlacker hat ihre Gegnerinnen meist im Griff.
Obenauf: Ringerin Jacqueline Schellin (rechts) aus Mühlacker hat ihre Gegnerinnen meist im Griff.
28.02.2011

Erfolgreiche Ringer aus Mühlacker

MÜHLACKER. Verschiedene Neuigkeiten gibt es von den Ringer-Assen aus Mühlacker. Während Jaqueline Schellin bei einem Turnier in Frankreich Achte geworden ist, hat ihr Bruder Kevin die Deutsche Junioren-Meisterschaft auf Platz fünf beendet.

Eigentlich hätte in Tourcoing neben der 20 Jahre alten Schellin vom TV Mühlacker auch die 28 Jahre alte Ex-Europameisterin Stefanie Stüber (VfK Schifferstadt) antreten sollten, doch das ließ der Arzt nicht zu. Nachdem Stüber kürzlich beim Trainingslager in Colorado zwei Tage Fieber gehabt hatte, sind ihre Blutwerte noch nicht so, als dass sie Leistungssport betreiben sollte.

In der Klasse bis 48 Kilogramm war Jaqueline Schellin als Achte dieses Mal nicht beste Deutsche. Katharina Baumgartner (SC Anger) wurde Fünfte, was nichts daran ändert, dass die Senderstädterin Schellin in dieser Klasse die Nummer eins ist. Sie hat bei der Veranstaltung in Nordfrankreich nach zwei Siegen gegen Christina Croitoru aus Rumänien ganz unglücklich verloren, die später ihren Kampf um Bronze verlor.

Unterdessen kam Kevin Schellin bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft in Lünen auf den fünften Platz. Da er mit 17 Jahren dem jüngsten Jahrgang angehörte, hatte der Vertreter des KSV Ketsch relativ ungünstige Voraussetzungen. Immerhin schaffte er gegen Marcel Merz (SRC Viernheim) einen Schultersieg. Niederlagen musste Freistilringer Schellin gegen den späteren Zweiten Tim Müller (KSC Hösbach) und gegen im Kampf um Platz drei gegen Wiliam Stier (SV Berlin) hinnehmen. rks