nach oben
Enzbergs Trainer Sascha John will die Abstiegssaison aufarbeiten. Foto: PZ-Archiv
Enzbergs Trainer Sascha John will die Abstiegssaison aufarbeiten. Foto: PZ-Archiv
12.06.2019

FC Viktoria Enzberg will Abstiegssaison analysieren

Mühlacker-Enzberg. Mit der Frage, ob er den Abstieg mit etwas Abstand entspannter sieht, mag sich Sascha John nicht beschäftigen. „Es ist rum“, sagt der Trainer des FC Viktoria Enzberg nur. Im Verlauf des Gesprächs mit der „Pforzheimer Zeitung“ zeigt sich aber, dass der Sturz in die B-Klasse nicht abgehakt ist: Einmal bezeichnet er seinen Club intuitiv als „A-Ligisten“.

Davon abgesehen ist es John wichtig, sich an eine Aufarbeitung der Saison zu machen. Bevor in knapp vier Wochen die Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/20 beginnt, will er sich mit Spielern wie Alexander John, Nils Westermann und Tobias Scheider, jenen, die dem Mannschaftsrat angehören, sowie mit Vereinsführung und Spielausschuss austauschen. Einen Abend müsse man dafür mindestens veranschlagen.

Der stellvertretende Spielleiter Andreas Rudy, anders als der im April zurückgekehrte John, während der gesamten Saison dabei, fragt sich, ob die Mannschaft zu jung gewesen ist. Auch falls die Antwort ja lauten sollte, meint er, dass der Punkt kommende Runde in der Kreisklasse B 1 Pforzheim keine nennenswerte Rolle spielen dürfte. John bewertet den Faktor Jugend ohnehin positiv.

Zu den Jungen zählt Trainer-Sohn Marvin. Er ist einer von 15, 16 Mann, die Coach John in jedem Fall als Kandidaten für die erste Mannschaft sieht. Wie Rudy geht er davon aus, dass der Kader nahezu unverändert bleibt – und die Zielsetzung Aufstieg lauten kann.

John rechnet auch mit dem in der Winterpause vom A-Ligisten FV Lienzingen gekommenen Angreifer Niklas Bergtold. Mittelfeldspieler Burim Akija wolle allerdings nur noch im Notfall spielen, sagt der Trainer.

Angesprochen auf Markus King bestätigt John, dass eine Veränderung nahe liegt: „Er geht wohl zum TSV Großglattbach zurück.“

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 13. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ (Ausgabe Mühlacker) oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.