nach oben
13.04.2019

FDP-Fraktion: Heute weniger Gewerbe in Mühlacker als vor 20 Jahren

Mühlacker. Die Ausweisung neuer Gewerbeflächen bleibt in Mühlacker weiterhin nahezu unmöglich, beklagt die FDP in einer Mitteilung an die Presse. „Bis jetzt ist jeder Versuch, sei es für ein größeres zusammenhängendes Gewerbegebiet, wie es ein mit breiter Mehrheit des Gemeinderats gefasster Beschluss vorsieht, als auch mögliche kleinere Alternativen, wie jetzt bei den Welschen Wiesen, an den Mehrheiten im Gemeinderat gescheitert.“

Im Verlauf dieser Diskussionen werde immer wieder der Vorwurf geäußert, die Stadt „pflastere alles mit Gewerbegebieten zu“. Grund genug für die FDP-Gemeinderatsfraktion, diesen Vorwurf mit einer Anfrage bei der Stadtverwaltung zu hinterfragen. Dabei ging es laut der Mitteilung inhaltlich darum, wie sich insgesamt auf der Gemarkung Mühlacker der Bestand an Gewerbeflächen seit der Ausweisung der Waldäcker im Jahre 1998 entwickelt hat. „Im Einzelnen ergibt sich eine Verringerung der Gewerbefläche in Mühlacker durch den Wegfall des Ziegeleiareals, des Münchgeländes und dem Bereich Gaiern-Neuwiesen in Lienzingen. Dieser Flächenverlust wurde durch die Ausweisung Lug-Osttangente, Schleifmühle in Lomersheim und GE Süd in Enzberg nicht kompensiert.“

Somit stelle die Antwort der Stadtverwaltung laut FDP klar, dass heute 5,2 Hektar weniger Gewerbefläche in Mühlacker ausgewiesen seien als im Jahr 1998.