nach oben
Hart umkämpfte Anfangsminuten prägten das Bild der Partie des FV Knittlingen (weiße Trikots) gegen den TSV Ötisheim. Foto: Fotomoment
Hart umkämpfte Anfangsminuten prägten das Bild der Partie des FV Knittlingen (weiße Trikots) gegen den TSV Ötisheim. Foto: Fotomoment
Nussdorf hielt dem Ansturm von Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) nicht stand. Foto: Fotomoment
Nussdorf hielt dem Ansturm von Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) nicht stand. Foto: Fotomoment
Der Eindruck täuscht: 08 Mühlacker (weiße Trikots) setzte sich gegen Enzberg durch. Foto: Fotomoment
Der Eindruck täuscht: 08 Mühlacker (weiße Trikots) setzte sich gegen Enzberg durch. Foto: Fotomoment
20.08.2017

FV Knittlingen schlägt unter neuer Leitung den TSV Ötisheim deutlich

Ein schmerzhaftes Wiedersehen gab es für den TSV Ötisheim mit dem ehemaligen Trainer Karl-Heinz Nagel. Unter der Leitung von Nagel schlug der FV Knittlingen zum Auftakt der neuen Saison 2017/2018 in der Kreisklasse A 1, die Gäste aus Ötisheim mit 5:1.

Bereits in der 17. Minuten war es Kai Schwägerl, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß von der linken Seite, den Ball zum 1:0 versenkte. Gerade als der TSV Ötisheim wieder besser ins Spiel fand, war es wiederum Kai Schwägerl, der nach einem wunderbaren Doppelpass im Sechzehner der Gäste den 2:0-Pausenstand (45.) erzielte. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang den Ötisheimern durch einen Elfmeter der Anschlusstreffer. Christian Hidalgo ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte souverän zum 2:1 (48.). Unbeeindruckt schlugen die Gastgeber zurück. Ufuk Kocaoglu stellte in der 65. Minute mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Gut zehn Minuten später war es wieder Kocaoglu, der mit seinem Treffer zum 4:1 (76.) den Sack bereits zumachte. Mit seinem dritten Treffer sorgte dann Kocaoglu in der 81. Minute für den 5:1-Endstand. FVK-Trainer Nagel zeigte sich mit der Leistung seines Teams durchaus zufrieden. Für die Ötisheimer tat es ihm allerdings leid, denn die Bindung zu den Spielern sei nach wie vor groß. Diese begrüßten ihren ehemaligen Coach trotz der Niederlage freudig.

Auch die Konkurrenz von der Fvgg 08 Mühlacker konnte im ersten Spiel in der Kreisklasse A 1 einen Sieg einfahren. Das Team schlug den FC Viktoria Enzberg mit 1:0. Das gesamte Spiel über waren die Gastgeber torgefährlicher, doch die Chancen blieben lange Zeit ungenutzt und so ging es mit 0:0 in die Pause. Bis kurz vor Schluss stand die Null auf beiden Seiten, doch in der 92. Minute war es Matarr Bah, der nach einem Pass aus der Mitte heraus den Enzberger Torhüter umspielte und ins leere Tor einnetzte. Über die drei Punkte zeigte sich Trainer Gür erfreut. Aufgrund urlaubstechnischer Ausfälle fehlten der Fvgg 08 Mühlacker einige spielstarke Spieler. In den nächsten beiden Partien erwartet man zudem mit dem SV Königsbach und dem FC Alemannia Wilferdingen zwei Topmannschaften der Liga, so dass die drei Punkte zu Beginn der Saison sehr wichtig waren.

Am ersten Spieltag der Kreisliga A 3 Enz-Murr zeigte sich der TSV Phönix Lomersheim bei seinem 10:0-Sieg über den TSV Nussdorf in bester Torlaune. Bei einem Halbzeitstand von 4:0 waren es vier Mal Sebastian Fischer, drei Mal Matthias Stotz, zwei Mal Sven Ebert, darunter auch ein Elfmeter, und ein Mal Sören Christofori, die für diesen fulminanten Saisonauftakt sorgten. Trotz dieser Machtdemonstration bleibt man in Lomersheim aber bescheiden. Mit dem SV Illingen erwartet man nächste Woche einen deutlich stärkeren Gegner, den es zu schlagen gilt. Auch vom Aufstieg wird noch nicht gesprochen, viel mehr gehe es darum, sich in der Liga zurechtzufinden und dann im Laufe der Saison zu sehen, ob man oben mitspielt.