nach oben
Saniert wird die Faust-Schule in Knittlingen schon seit geraumer Zeit. Nun steigen die Kosten wegen zusätzlicher Brandschutzmaßnahmen. Foto: PZ-Archiv/Hepfer
Saniert wird die Faust-Schule in Knittlingen schon seit geraumer Zeit. Nun steigen die Kosten wegen zusätzlicher Brandschutzmaßnahmen. Foto: PZ-Archiv/Hepfer
Auf der Brandschutzverkleidung wird in den Fluren die Akustikdecke angebracht. Foto: Privat
Auf der Brandschutzverkleidung wird in den Fluren die Akustikdecke angebracht. Foto: Privat
27.09.2017

Faust-Schule: Architektenbüro muss wegen maroder Decken Gutachter einschalten

Architektenbüro muss wegen maroder Decken Gutachter einschalten. Zusätzliche Maßnahmen verursachen Mehrkosten von rund 135000 Euro.

Die Sanierung der Dr. Johannes-Faust-Schule wird die Stadt Knittlingen etwas mehr als zwei Millionen Euro kosten. Bei den Innenarbeiten während der Schulferien hat das zuständige Architektenbüro Göhner & Schrade nun festgestellt, dass aufgrund maroder Decken zusätzliche Brandschutzmaßnahmen nötig sind. Dadurch steigen die Gesamtkosten der Renovierung um 135000 Euro auf knapp 2,2 Millionen Euro, was die Ratsmitglieder in der Sitzung am Dienstag aber einstimmig genehmigten. Ursprünglich lag der Kostenrahmen für die Renovierung bei 2,06 Millionen Euro. Architekt Patric Göhner schilderte, dass über die Ferienzeit mit Hochdruck, teilweise sogar mit Zwölf- und Dreizehn-Stunden-Schichten in der Schule gearbeitet worden sei. Beim Rückbau der Decken in den Fluren des Altbau-Bereichs habe sich dann herausgestellt, dass der dortige Splittbeton zu porös sei und einem möglichen Feuer wohl nur wenige Minuten standhalten könne. „Daher mussten wir einen Brandschutzgutachter einschalten und haben auch Kreisbaumeister Jochen Häffner hinzugezogen“, sagte Göhner. Das habe Zeit gekostet. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.