nach oben
Sonja Blume und Gerd Schweizer (vordere Reihe von links) haben in Knittlingen die mittelalterliche Wanderung organisiert. Ihren Abschluss fand die Tour im Museum Walters Oldtimer bei Gerdi und Albert Bender mit einer Lesung des Autors Oliver Pötsch (vorne mit Schwert), der die Wanderung auch begleitete. Foto: Prokoph
Sonja Blume und Gerd Schweizer (vordere Reihe von links) haben in Knittlingen die mittelalterliche Wanderung organisiert. Ihren Abschluss fand die Tour im Museum Walters Oldtimer bei Gerdi und Albert Bender mit einer Lesung des Autors Oliver Pötsch (vorne mit Schwert), der die Wanderung auch begleitete. Foto: Prokoph
09.04.2019

Fausts Erbe auf der Spur: Literarische Wanderung durch Knittlingen

Knittlingen. Zufrieden mit ihrer mittlerweile zweiten literarischen Wanderung waren am Samstag die Knittlinger Veranstalter Gerd Schweizer und Sonja Blume, die in der Fauststadt durch das Atelier Schweizer & Blume bekannt sind.

22 Teilnehmer, die aus der näheren und weiteren Umgebung wie etwa aus Stuttgart, Heidelberg, Karlsruhe und Bruchsal kamen, unternahmen eine zweistündige Wanderung durch die Fauststadt und das nah gelegene Umland.

Das besondere dabei war der Münchner Autor Oliver Pötsch, der den Wanderern aus der Zeit des Mittelalters berichtete. Unterstützt wurde er dabei von Heinz Kicherer, der Knittlinger Anekdoten zum Besten gab. Vom Knittlinger Grillplatz führte die Wanderstrecke zum ehemaligen Fauststädter „Richtplatz“, wo die Wanderer eine kleine Pause mit „Henkersmahlzeit“ und „Henkerstrunk“ erlebten.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 10. April 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.