nach oben
Kinder, die aus diversen Gründen die Schule noch nicht besuchen können, sollen eine gezielte Betreuung erfahren. Foto: dpa
Kinder, die aus diversen Gründen die Schule noch nicht besuchen können, sollen eine gezielte Betreuung erfahren. Foto: dpa
An der der Dr. Johannes Faust Schule sollen dafür keine neuen Baumaßnahmen erforderlich sein. Foto: Gonzalez
An der der Dr. Johannes Faust Schule sollen dafür keine neuen Baumaßnahmen erforderlich sein. Foto: Gonzalez
28.06.2019

Faustschule in Knittlingen richtet Talentklasse ein Grundschulförderklasse ein

Knittlingen. Die Stadt Knittlingen richtet zum neuen Schuljahr eine. Dies hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig beschlossen.

Die in der Sitzungsvorlage der Verwaltung auch „Talentklasse“ bezeichnete Fördereinrichtung wird in bislang freien Räumlichkeiten der Dr. Johannes Faust-Schule etabliert. Schulleiter Thomas Rathgeb nannte auf Fragen aus der Mitte des Fauststadt-Gremiums sowohl die räumlichen als auch die sachlichen Voraussetzungen als gegeben.

Gesucht werden von der Stadtverwaltung jetzt allerdings noch drei pädagogische Fachkräfte. Die Ausschreibung hierzu laufe, so Hauptamtsleiter Stephan Hirth, und man sei zuversichtlich, die Kräfte (darunter mindestens eine Erzieherin) zum neuen Schuljahr auch tatsächlich einstellen zu können.

Gezielte Betreuung

In der Förderklasse sollen Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen die Schule noch nicht besuchen können und deshalb zurückgestellt werden sollen, eine gezielte Betreuung erfahren. Eva Schmitzer, die Leiterin des Städtischen Kindergartens Goethestraße und Schulsozialarbeiterin Christine König stellten dem Gemeinderat das erarbeitete pädagogische Konzept vor.

Die Kinder würden so zusammen mit ihren Altersgenossen in die Schule kommen und dort auch bleiben. Fünf auf die ganze Woche verteilte Lehrerstunden seien vom Schulamt bereits genehmigt, die Betriebserlaubnis des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales (KVJS) müsse indes noch eingeholt werden.

Mehr lesen Sie am Samstag, 29. Juni in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Mühlacker oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.