nach oben
Julia Aechtler (auf dem Trapez oben von links), Maja Klemm und Helena Heim sowie Mischa Körner (vorne von links) und Luis Pfeifer posieren mit Alexandra Riedesel vom Circus Piccolo bei der Sommerferienwoche in Knittlingen. Am Freitag, 15 Uhr, ist die Galavorstellung im Zelt neben dem Knittlinger Freibad. Foto: Prokoph
Julia Aechtler (auf dem Trapez oben von links), Maja Klemm und Helena Heim sowie Mischa Körner (vorne von links) und Luis Pfeifer posieren mit Alexandra Riedesel vom Circus Piccolo bei der Sommerferienwoche in Knittlingen. Am Freitag, 15 Uhr, ist die Galavorstellung im Zelt neben dem Knittlinger Freibad. Foto: Prokoph
16.08.2018

Ferienkinder in Knittlingen üben in der Manege

Knittlingen. Zirkus, das ist die Faszination, in der Manege zu stehen, Akrobatik am Trapez zu zeigen, oder sich als Clown mit allerlei Blödsinn vor applaudierenden Zuschauern zu präsentieren. Das gefällt vielen Kindern und Erwachsenen. Seit über zehn Jahren gehört es zum Knittlinger Sommerferienprogramm dazu, den Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren unterhaltsam das Leben in der Manege näher zu bringen.

Vom Waiblinger Circus Piccolo kümmert sich seit Dienstag Alexandra Riedesel mit ihren vier Mitarbeitern darum, die 47 teilnehmenden Kinder bis zur Gala-Vorstellung am Freitag, um 15 Uhr, fit zu machen. Von der Stadt betreuen Isabell Pietz und die Praktikantin Veronika Bobkow die zirkusaffine Rasselbande.

Jeden Morgen kommen die Kinder um zehn Uhr und lernen bis um 16 Uhr, mit dem Diabolo zu jonglieren, ein Clown zu sein oder sich am Trapez zu beweisen.

Von zwölf bis 14 Uhr ist Mittagspause, dann wird gegessen und anschließend gespielt. Die Knittlingerin Julia Aechtler ist neun Jahre alt. Sie war mit den Knittlingern Helena Hein (zehn Jahre), Maja Klemm (9) sowie Mischa Körner (13) und Luis Pfeifer (12) aus Zaisersweiher schon im vergangenen Jahr beim Zirkusprogramm dabei. Deshalb wissen die fünf schon, wie das Freizeitzirkusprogramm abläuft. „Ich turne für mein Leben gern“, berichtet Julia Aechtler.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.