nach oben
Wegen einer Verpuffung in der Georg-Kerschensteiner-Schule ist die Feuerwehr in Mühlacker ausgerückt. © Kohler
15.06.2011

Feuerwehr rückt wegen Verpuffung in Berufsschule aus

MÜHLACKER. Wegen einer Verpuffung ist die Feuerwehr in Mühlacker am Dienstag zur Mittagszeit ausgerückt. Bei Sanierungsarbeiten in der Georg-Kerschensteiner-Schule hatte ein Arbeiter, der einen neuen Boden verlegen wollte, versehentlich die Schweißgasleitung angebohrt.

Nach Aussage von Kommandant und Einsatzleiter Ralph Keipp wurde der Arbeiter aufgrund von Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht zunächst von der Feuerwehr versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Neben einem erweiterten Löschzug der Feuerwehr (sechs Fahrzeuge und 25 Mann) waren ein Polizeiauto sowie Notarzt und Rettungsdienst am Ort des Geschehens. Löschen musste Feuerwehr nicht mehr, jedoch Maßnahmen zur Brandsicherung vornehmen. Dort wo sich die Verpuffung ereignet hatte, waren nach dem Einsatz Scherben einer zerbrochen Glasscheibe, Rußspuren und ein Loch in der Wand zu sehen. Den Angaben der Polizei zufolge entstand ein Sachschaden von 5000 Euro. rks