nach oben
In einem Brandcontainer ist neue Feuerwehrschutzkleidung in Mühlacker getestet worden. © Lutz
25.03.2011

Feuerwehr testet Bekleidung im Brandcontainer

MÜHLACKER. Feuerwehren aus Nah und Fern haben bei der Senderstädter Wehr in Brandcontainern neue Feuerwehrjacken und -hosen getestet. Bei Temperaturen von bis zu 170 Grad kamen die Feuerwehrmänner dabei ganz schön ins Schwitzen.

Bildergalerie: Feuerwehr testet Bekleidung im Brandcontainer

"Alle zehn bis zwölf Jahre muss die Ausrüstung für einen Feuerwehrmann in der Regel ausgetauscht werden", sagt Michael Grießhaber von der Firma Texport, die sich auf Feuerwehrbekleidung spezialisiert hat. "Aus diesem Grund bieten wir immer wieder derartige Aktionen an, um den Feuerwehren unter Einsatzbedingungen unsere Produkte vorführen zu können." Für den Kommandanten der Mühlacker Gesamtfeuerwehr, Ralph Keipp, war dies mit ein Grund, sich im vergangenen Jahr für die Ausrüstung von Texport zu entscheiden. "Wir konnten genau ausprobieren, ob sich die Kleidung für uns eignet und haben uns letztlich dafür entschieden, eine solche Aktion auch für andere Feuerwehren anzubieten." An zwei Tagen werden nun insgesamt rund 50 Feuerwehrmänner durch die Container geschleust, in den Flammen lodern und Temperaturen von bis zu 170 Grad herrschen. "Im Prinzip sind das Bedingungen wie bei einem echten Einsatz", so Grießhaber. Anschließend können die Männer entscheiden, ob die Ausrüstung für sie in Frage kommt. max