nach oben
Immer wieder staut sich der Zuliefererverkehr auf den Straßen rund um die Firma Mosolf in Illingen. Foto: Schrader
Immer wieder staut sich der Zuliefererverkehr auf den Straßen rund um die Firma Mosolf in Illingen. Foto: Schrader
05.07.2019

Firma Mosolf in Illingen: Erneut Ärger wegen Lkw-Chaos

Illingen. Sie missachten Durchfahrtsverbote, fahren zu schnell, blockieren den Gehweg und missbrauchen den angrenzenden Wald als Kloake und Müllhalde. Das sind nur einige von vielen Vorwürfen von Anwohnern gegenüber den Lkw-Fahrern, die bei der Firma Mosolf in Illingen regelmäßig Schlange stehen. Das Problem ist nicht neu – im Gegenteil: Es besteht schon seit Jahren und ist allen Beteiligten längst bekannt.

„Doch was hat sich bisher getan? Außer Versprechungen wieder einmal nichts“, ärgern sich Bernd Bruckner, Michael Bareis und Uwe Kitzberger vom Bürgerverein Illingen in einer Pressemitteilung. Die Gemeinde stelle sich hilflos dar, die Polizei fühle sich nur für den laufenden Verkehr zuständig und das Landratsamt verweist wieder auf die Befugnisse und Zuständigkeiten der Gemeinde. „So dreht man sich seit Jahren im Kreis.“

Erst kürzlich herrschte an der Kreuzung Wilhelmstraße/Kleinglattbacher Straße erneut Verkehrschaos – ausgelöst durch unzählige Lastwagen, die der Firma Mosolf zuliefern. Es kommt zum Stau, der Gegenverkehr ist nicht mehr einsehbar, oft geht dann nichts mehr vor und zurück.

Die Bürger erwarten sowohl von der Firma Mosolf als auch von der Gemeindeverwaltung endlich Lösungen. Doch die Mittel für eine kurzfristige Verbesserung sind auf beiden Seiten begrenzt.

Mehr lesen Sie am Samstag, 6. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung“ (Ausgabe Mühlacker) oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.