nach oben
Ob bei der Formation „Gymotion“ (Bild) oder den anderen Gruppen: Das Publikum ist begeistert von den Aufführungen beim Geburtstagsball. Foto: Fux
Ob bei der Formation „Gymotion“ (Bild) oder den anderen Gruppen: Das Publikum ist begeistert von den Aufführungen beim Geburtstagsball. Foto: Fux
01.05.2017

Flotte Einlagen bei Geburtstagsfeier: 20 Jahre „Gym and Dance“ in Mühlacker

Mühlacker. Häufig sind Jubiläumsveranstaltungen spröde und langweilig, weil sich Rede an Rede schmiegt. Ganz anders bei der „Gym and Dance Night“ zum 20-jährigen Bestehen des Vereins.Gefeiert wurde spektakulär am Samstagabend in der vollbesetzten Enztalsporthalle. Statt langatmiger Wortbeiträge sorgten pfiffige Tanz- und Showeinlagen für ein unterhaltsames Programm, das die Vielfalt des Vereins repräsentierte.

Dass alles so locker und flockig wurde, ist sicherlich auch ein großer Verdienst der beiden Moderatoren Achim Dürr und Tim Strübig, die dem Ganzen durch ihre Professionalität eine Anmutung gaben, die ihresgleichen sucht. Und dennoch streuten die beiden immer wieder Gewichtiges und Wissenswertes ein, führten ein Kurz-Interview mit Oberbürgermeister Frank Schneider und mit der Präsidentin des Turngaus Neckar-Enz, Bärbel Vorrink.

„Gym and Dance“ zählt derzeit 945 Mitglieder, darunter 56 Männer. Angefangen wurde vor 20 Jahren mit 37 Mitgliedern, die etwas Neues auf die Beine stellen wollten und sich aus Damengruppen aus den Sportfreunden Mühlacker gründeten. Vor allen aber präsentierten unterschiedliche Gruppen und etwa 170 Personen ihr vielfältiges Können.

Trotz Abiturstress holte „Dancesation“ unter der Leitung von Miriam Lindauer erst jüngst bei einem Wettkampf den ersten Platz. Ihr Talent stellten die jungen Frauen beim Geburtstagsabend mit einer angehauchten Folk-Nummer unter Beweis. Aroha, inspiriert vom Kriegstanz der Maoris aus Neuseeland und dem traditionellen Kung Fu sowie Taiji-Elementen, hatte Ausdruckskraft. Dafür steht Frontfrau und Trainerin Carmen Müller.

„Ich finde den Verein und den Abend geil“, rief sie ungeniert ins Mikro. Hip-Hop ist bei den 13- bis 15-jährigen Mädchen in der Gruppe „Enchanted“ unter der Leitung von Julia Gedamke angesagt. Ein weiter Hauch von Amerika, Nashville und Cowboy-Atmosphäre brachten die Linedancer unter der Leitung von Sabine Lindauer und Kerstin Müller in die Halle. Für heiße Boogie-Woogie-Rhythmen sorgte indes die Crew um Gabi Schmid. Hinter Zumba steckt ein Fitnesskonzept, die Kombination aus Aerobic und lateinamerikanischen und internationalen Tänzen. Auch dafür steht beim „Gym and Dance“ Carmen Müller, die auch mit ihrer Gruppe „Modern Dance“ begeisterte.

Für eine echte Augenweide sorgte gleich zweifach die Formation „Gymotion“ unter Maren Schmidt, die mit einem Showtanz in Petticoats das Musical „Hairspray“ aufleben ließ und in Charleston-Diva-Kostümen tänzerisch die berauschenden 1920er-Jahre wiedergaben. Auch Verena Lindauer ist eine Frau, die nicht nur ihre Gruppen im Griff hat, sondern überdies das Publikum, das sie kurzerhand zum Mitmachen bewegt. Denn Fitness, ganz egal ob mit Bällen, Stepper oder anderen Utensilien, ist bei den Fitnessgruppen unter der Leitung von Sabine und Verena Lindauer, Madeleine Amos und Sabine Kolb angesagt. Auch die Senioren können unter Sabine Lindauer gut mithalten.

Verena Lindauer begeisterte indes nicht nur mit ihrer Wettkampfgruppe „Accessorize“, die bereits einen Vizelandesmeistertitel holte, sondern auch mit „Dance Step“ und einem berauschenden Finale. Verzaubernd war aber auch der beeindruckende Gast- und Showauftritt der Turngruppe des Turnvereins Mühlacker.

Der Verein bietet von montags bis samstags diverse Angebote und hat 14 Trainerinnen im Erwachsen- sowie elf im Jugendbereich und ist in vielen Sportstätten in und außerhalb Mühlackers aktiv. Das Angebot der Sportstätten in der Senderstadt schätzt auch die Präsidentin des Turngaus, Bärbel Vorrink, denn dort gebe es Wettkämpfe auf hohem Niveau.