nach oben
Das Knittlinger Freibad soll mit Hilfe eines Fördervereins gerettet werden.
Das Knittlinger Freibad soll mit Hilfe eines Fördervereins gerettet werden © PZ-Archiv
16.03.2011

Förderverein fürs Knittlinger Freibad

KNITTLINGEN. Das Fauststädter Freibad liegt vielen Knittlingern am Herzen. Nun soll ein Förderverein gegründet werden, um den Betrieb aufrecht erhalten zu können.

Vor rund anderthalb Jahren war aufgrund der hohen Kosten in Zeiten leerer Kassen über die Schließung des Freibades diskutiert worden. Für den Erhalt des Freibades sammelten Bürger damals rund 250 Unterschriften. Im vergangenen Jahr wurden 10 000 Euro für die Planung und in diesem Jahr 25 000 Euro für die Sanierung des Freibades in den Haushalt eingestellt, womit Gemeinderat und Stadtverwaltung signalisierten, dass ihnen der Erhalt des Bades wichtig ist. Bürger wollen nun signalisieren, dass sie zum gewünschten Erhalt des Freibades beitragen wollen.

Eine Interessengemeinschaft von zehn Bürgern um Ralf Schwarzien hat dazu aufgerufen, einen Freibad-Förderverein zu gründen, der die Stadt bei der Erneuerung des Bades unterstützt. Interessierte sind aufgerufen, zur Gründungsversammlung des Freibad-Fördervereins am Sonntag, 20. März, um 19.30 Uhr ins Clubhaus des Fußballvereins Knittlingen zu kommen. nad