nach oben
26.04.2013

Frau überholt, ausgebremst und Auto sowie Sattelzug gefährt

Es gibt Autofahrer, die glauben mit ihrer eingebauter Vorfahrt und dem kräftigen Gebrauch der Lichthupe sich den Weg frei rasen zu können. Wer sich deren Diktat nicht beugt, wird dann zur Belehrung kurzerhand ausgebremst. Das so ein rücksichtsloses Verhalten gefährlich ist, mussten am Mittwochabend auf der B10 bei Vaihingen/Enz eine 51-jährige Dacia-Duster-Fahrerin und ein ihr folgender Sattelzugfahrer erleben.

Nur mit einer Vollbremsung konnte am Mittwoch gegen 19.30 Uhr die Dacia-Fahrerin einen Verkehrsunfall vermeiden, als sie auf der B10 in Richtung Vaihingen/Enz unterwegs war. Kurz nach dem Hochwald überholte sie auf der linken Fahrspur einen Sattelzug und bemerkte plötzlich einen schwarzen Audi A6 hinter sich, dessen Fahrer heftig gestikulierte und ihr Zeichen mit der Lichthupe gab.

Die 51-Jährige scherte nach Beendigung ihres Überholvorgangs nach rechts ein, worauf der Audi-Fahrer sie überholte, sich etwa eine Fahrzeuglänge vor ihren Wagen setzte und plötzlich bis zum Stillstand abbremste. Nur durch eine Vollbremsung konnte die Dacia-Fahrerin einen Zusammenstoß vermeiden und auch der ihr folgende Sattelzuglenker musste stark abbremsen.

Anschließend gab der Fahrer wieder Vollgas und fuhr in Richtung Vaihingen/Enz davon. Die 51-Jährige konnte seinen Wagen wegen des stockenden Verkehrs jedoch kurz vor Enzweihingen wieder einholen und sich das Kennzeichen notieren. Die Ermittlungen dauern an.