nach oben
An den Samstagen soll in Mühlacker freies Parken weiterhin möglich sein.
Parkplatzschild © Reiling
19.11.2010

Freies Parken an Samstagen soll bleiben

MÜHLACKER. Die Verwaltung hält im Interesse einer attraktiven Einkaufsstadt an dem Gemeinderatsbeschluss zum freien Parken an Samstagen fest, antwortete Oberbürgermeister Frank Schneider auf eine Anfrage des Vorsitzenden der CDU-Gemeinderatsfraktion, Stadtrat Günter Bächle.

Allerdings gilt samstags nicht überall das Gratis-Parken: Bezahlt werden müsse in den privaten Tiefgaragen zum Beispiel „Beim Igelsbach“ oder Bahnhofstraße 43 sowie in der Tiefgarage „Am Katzenbuckel“. Die Parkplätze der Drehscheibe seien nur für die Kunden der dortigen Geschäfte freigegeben. Hintergrund der Anfrage waren zeitweise Parkprobleme in der Bahnhofstraße an Samstagen.

Bächle erläuterte: „Offenbar nutzen manche Anwohner das kostenlose Parken, um ihre eigenen Fahrzeuge abzustellen. Dadurch nehmen sie den Kunden die Parkmöglichkeit. Das ist die negative Folge des kostenlosen Parkens.“ Dazu meinte der OB, Ursache für die Parkplatzknappheit könne neben der derzeitigen Sperrung des Parkplatzes „Beim Igelsbach“ auch eine gute Frequenz bei den örtlichen Geschäften sein.

Die Bitte des Stadtrats, durch den Gemeindevollzugsdienst das Parkverhalten an Samstagen zu untersuchen, führte zu einer Kontrolle des ruhenden Verkehrs in der Bahnhofstraße am vergangenen Samstag. Schneider in der Antwort: „Dabei wurde das Parkverhalten in der Bahnhofstraße zwischen dem Kreisverkehr Goethestraße und dem Minikreisel an der Poststraße in der Zeit von 10 bis 12.15 Uhr geprüft.“ Es sei festgestellt worden, dass 33 Fahrzeuge länger als eine Stunde und 38 Fahrzeuge kürzer als eine Stunde geparkt haben. Insbesondere zwischen dem Igelsbach und der Poststraße seien auch einige Parkplätze frei gewesen. Fazit der Kontrollen laut OB: Es gibt auch samstags eine Parkplatzfluktuation. Nach der Fertigstellung des Parkplatzes „Beim Igelsbach“ werde sich die Parksituation hoffentlich weiter verbessern. pm