nach oben
Zufrieden mit dem Besuch beim Freudensteiner Weihnachtsmarkt war Ausstellerin Sonja Kasper (links) aus Hohenklingen. Foto: Prokoph
Zufrieden mit dem Besuch beim Freudensteiner Weihnachtsmarkt war Ausstellerin Sonja Kasper (links) aus Hohenklingen. Foto: Prokoph
21.11.2016

Freudensteiner Weihnachtsmarkt weckt festliche Gefühle

Knittlingen-Freudenstein. Die Vorfreude auf Weihnachten und damit das jährliche Fest der Liebe hat der traditionelle Freudensteiner Weihnachtsmarkt mit seinen Ständen und Auslagen am vergangenen Samstag wieder einmal geweckt. „Es ist sehr gut gelaufen“, sagte die Ausstellerin Sonja Kasper aus Hohenklingen.

Schon seit dem Jahr 1999 veranstaltet der Verein „Kunst und Kultur“ diesen traditionellen Weihnachtsmarkt in der Freudensteiner Kelter. „Alle Jahre wieder ist unser Weihnachtsmarkt ein Publikumsmagnet“, unterstrich die Vorsitzende des Vereins, Waltraud Piechatzek, und freute sich über den guten Zulauf. Traditionell umrahmten den beliebten Markt mit 16 Ständen der Posaunenchor der neuapostolischen Kirche unter der Leitung von Patrick Kößler und das Knittlinger Akkordeonorchester unter Dirigent Franz Halmich. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Waltraud Piechatzek. Angefangen hatte der Markt damals mit Bettina Siegl, die in Freudenstein einen Weihnachtsstand vor ihrem Friseursalon machte.

1999 hat der Verein „Kunst und Kultur“ mit seinen rund 100 Mitgliedern die Veranstaltung in der Kelter ausgebaut. Und traditionell kommt kurz vor Schluss dann auch immer der Nikolaus.