nach oben
Weil sie einem Rettungswagen Platz machen wollte, bremste eine 48-Jährige ab.
Weil sie einem Rettungswagen Platz machen wollte, bremste eine 48-Jährige ab. © Symbolbild dpa
03.08.2018

Für Rettungswagen gebremst: 23-Jähriger kracht auf Ford

Knittlingen. Bei einem Unfall bei Bretten sind am Donnerstagmittag zwei Personen verletzt worden. Um einem Rettungswagen Platz zu machen, bremste eine Autofahrerin – der Fahrer hinter ihr bemerkte das zu spät.

Wie die Polizei berichtet, war die 48-Jährige gegen 13.30 Uhr mit ihrem Ford auf der B35 von Bretten in Fahrtrichtung Maulbronn unterwegs. Hinter ihr fuhr ein 23-jähriger BMW-Fahrer. Auf Höhe Knittlingen an der Einmündung zur L554 bremste die 48-Jährige ab, um einem im Einsatz befindlichen Rettungswagen die Durchfahrt zu ermöglichen.

Der Rettungswagen bog von Knittlingen kommend auf die B35 ab. Nach dem aktuellen Stand erkennte der BMW-Fahrer die Situation zu spät und fuhr auf den Ford auf. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht verletzt. Sie wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beträgt rund 4.000 Euro.