nach oben
Trotz vollem Einsatz muss der SV Iptingen (grüne Trikots) eine knappe Niederlage gegen die SpVgg Besigheim verkraften. Foto: Fotomoment
Trotz vollem Einsatz muss der SV Iptingen (grüne Trikots) eine knappe Niederlage gegen die SpVgg Besigheim verkraften. Foto: Fotomoment
Zaisersweihers Timo Schwarzbäcker (grünes Trikot) auf dem Weg zum 2:0 gegen den FV Knittlingen. Foto: Stäbler
Zaisersweihers Timo Schwarzbäcker (grünes Trikot) auf dem Weg zum 2:0 gegen den FV Knittlingen. Foto: Stäbler
Das bessere Ende hatte der Türkische SV Mühlacker (rote Trikots) gegen den SC Pforzheim auf seiner Seite. Foto: Fotomoment
Das bessere Ende hatte der Türkische SV Mühlacker (rote Trikots) gegen den SC Pforzheim auf seiner Seite. Foto: Fotomoment
10.09.2017

Fußballer zeigen vollen Körpereinsatz: Zaisersweiher gelingt souveräner Derbysieg gegen Knittlingen

Mühlacker. Während die Gier im Profifußball nach immer jüngeren Spielern unaufhaltsam scheint, machen im Amateurbereich des Öfteren auch die „Oldies“ auf sich aufmerksam und entscheiden die hiesigen Lokalduelle von ganz alleine. Ein solcher Leader etwa ist Timo Schwarzbäcker von der SpVgg Zaisersweiher, der seinem Team mit einem Doppelpack den 2:0-Derbysieg über den FV Knittlingen beschert hat.

Vor über 200 Zuschauern in dieser besonderen Partie der Kreisklasse A 1 Pforzheim gehörten die Anfangsminuten jedoch den Gästen aus der Fauststadt. Nach Zehn Minuten scheiterte Knittlingens Yannic Weber am Querbalken, danach baute der FVK in der Offensive aber auch stark ab. Trainer Karl-Heinz Nagel vermisste fünf angeschlagene oder verletzte Spieler, darunter vor allem die Stürmer Mirko Burmistrak und Ufuk Kocaoglu. Zaisersweiher fand in der Folge immer besser ins Spiel und Schwarzbäcker drosch den Ball volley nach einer Flanke in die Maschen (15.). Auch in der Folge bestimmte die SpVgg das Spiel, Knittlingen war in der Defensive aber ebenfalls gut aufgestellt. Nach einem Freistoß rutschte der Ball erneut zu Schwarzbäcker durch, der aus spitzem Winkel in das lange Toreck den Heimsieg für „Zasch“ besiegelte (35.).

Der Türkische SV Mühlacker hat seine Siegesserie in der Kreisklasse B 1 Pforzheim fortgesetzt. Auf dem Platz im Käppelestadion bezwangen die Senderstädter den SC Pforzheim mit 1:0. Im ersten Durchgang spielte eigentlich nur der Türkische SV auf das Tor des SCP, die Spieler aus Mühlacker scheiterten aber zumeist am eigenen Unvermögen und trafen nur die Latte oder den Pfosten. Bei schönem Fußballwetter sahen die Zuschauer in der zweiten Hälfte eine ausgeglichene Partie mit dem glücklicheren Ende für den Türkischen SV: Ali Bostan stand nach einem Freistoß in der 80. Spielminute genau an der richtigen Stelle und netzte zum vielumjubelten, siegbringenden Treffer ein. Als Aufsteiger kann sich die bisherige Bilanz des Türkischen SV defintiv sehen lassen. Mit drei Siegen bei einer Niederlage steht Mühlacker auf Rang Drei der Tabelle.

Eine knappe Niederlage musste der SV Iptingen in der Kreisliga A 3 Enz/Murr gegen die SpVgg Besigheim hinnehmen. Benjamin Rapp besorgte Mitte der ersten Hälfte zwar die Führung für Iptingen (27.), diese glich Besigheims Marc Kaminski aber direkt nach der Pause aus (46.). Die Gastgeber hatten sich aber schnell gefangen und Benjamin Rapp traf nur wenige Minuten später zur erneuten Führung für den SVI (50.). Doch nur einige Zeigerumdrehungen später nahm die Partie schon wieder einen anderen Verlauf: Michael Sabljo (56.) und der sichere Marc Kaminski (58.) drehten das Match per Doppelschlag zugunsten der Gäste. In der Folge gelang es Iptingen dann nicht mehr, das Ruder noch einmal herum zu reißen. Kommenden Sonntag besteht dann gegen den Tabellennachbar SKV Erligheim die Chance zur Wiedergutmachung.