nach oben

Gartenschau Mühlacker 2015

Legen sich für ihr Publikum mächtig ins Zeug: die Laienschauspieler Thomas Bergauer als Eule, Moritz Dürr mit Papa Marcus Dürr als Hase, Gerald Pahlke als Außerirdischer Flori Galaxi, Anne Bluneau als Schwein und Ralf Eichmüller als Fuchs (von links). Foto: Schierling
Legen sich für ihr Publikum mächtig ins Zeug: die Laienschauspieler Thomas Bergauer als Eule, Moritz Dürr mit Papa Marcus Dürr als Hase, Gerald Pahlke als Außerirdischer Flori Galaxi, Anne Bluneau als Schwein und Ralf Eichmüller als Fuchs (von links). Foto: Schierling
21.08.2015

Gartenschau: Projekt mit Langzeitarbeitslosen bringt Kinderherzen zum Strahlen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie das Gartenschau-Maskottchen Enzle eigentlich in die Enzgärten kam?

Die Laienschauspielgruppe der gemeinnützigen Service- und Integrationsgesellschaft Enzkreis (GSI) erklärt es dem Gartenschau-Publikum in deren selbst geschriebenen Maskenstück „Flori Galaxi“. Das Besondere: Bei den Darstellern handelt es sich um Langzeitarbeitslose , die von der GSI zwischenbeschäftigt werden sollen. „Wir möchten, dass sich die Teilnehmer Kultur schaffend ausprobieren können“, erklärt Marcus Dürr, der eigentlich frei schaffender Künstler ist und sich bei der GSI um die Langzeitarbeitslosen kümmert. Er ist es auch, der die, in der Regel bis zu acht Mann starke Theatergruppe, hinsichtlich des Schauspiels ausbildete. Anfangs probte die Gruppe für mehrere Wochen täglich. „Heute machen wir das nicht mehr. Viel ist auch Improvisation. Man sieht ja, wie das Publikum reagiert,“ sagt Anne Bluneau. Auf der Bühne schlüpft sie in die Rolle des Schweins. Die Schauspieler bemühen sich, vor allem die kleinen Zuschauer, mit in die Vorführung zu integrieren, laufen immer wieder durch die Publikumsreihen. Den Zuschauern gefällt es. Binnen weniger Minuten reichen die hölzernen Bierbänke nicht mehr aus. Der Rest muss stehen. „Unsere Kostüme und das gesamte Bühnenbild haben wir selbst gemacht“, erklärt Gerald Pahlke. Er spielt im Stück den Außerirdischen. Dank Spenden sei das Ganze dann nicht einmal teuer gewesen.

Wer das Stück „Flori Galaxi“ selbst einmal sehen und das Geheimnis um das Gartenschau-Maskotten Enzle erfahren möchte, der kann während der Ferienzeit montags und mittwochs um 14 und 15 Uhr beim Bürgerforum zusehen. An Regentagen muss das Stück leider ausfallen.