nach oben
Am Mittwochmorgen wurde in Enzberg ein Gebäude komplett evakuiert, nachdem Mitarbeiter der Sparkasse einen merkwürdigen Geruch wahrgenommen hatten. © Schierling
10.01.2018

Gasalarm: Wohn- und Geschäftsgebäude in Enzberg evakuiert

Mühlacker-Enzberg. Wegen eines Gasalarms ist die Feuerwehr Mühlacker am Mittwochmorgen um 9.30 Uhr mit vier Fahrzeugen und 21 Mann in Richtung Dr.-Simons-Straße in Enzberg ausgerückt.

Die Mitarbeiter der dortigen Sparkasse hatten einen unangenehmen Geruch wahrgenommen. Die Einsatzkräfte evakuierten sofort das Wohn- und Geschäftsgebäude, in dem sich etwa 20 Personen aufhielten. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet kontrollierten sie die Kellerräume. Im Heizungsraum stellten sie tatsächlich deutlich messbare Werte fest.

Bildergalerie: Gasalarm: Gebäude in Enzberg evakuiert

Zunächst wurde vermutet, dass ein Defekt in der Heizung der Grund für den Gasaustritt war und riefen einen Monteur. Der bewertete das Gerät allerdings als fehlerfrei. Die Experten gehen jetzt davon aus, dass eine verstopfte Belüftungsöffnung für den erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert gesorgt haben könnte.

"Verdrängt das Gas den Sauerstoff, kann dies zu lebensbedrohlichen Situationen führen", erklärte Einsatzleiter Matthias Donath. Auch Explosionsgefahr könne in solchen Fällen bestehen. Verletzt wurde nach Angaben von Donath aber niemand. Gegen 12.15 Uhr durften die Bewohner und Mitarbeiter dann wieder in das Gebäude. Wegen Gasgeruch alarmierten sie die Feuerwehr gegen 17 Uhr erneut. Die durchgeführten Messungen der Feuerwehr blieben aber unauffällig.