nach oben
Der Bürgerhaus-Vorsitzende Karl Hauschel (Zweiter von links), hat mit Reiner Götz (links) einen neuen Stellvertreter zur Seite, daneben die weiteren Mitglieder der Vereinsleitung. Foto: Kollros
Der Bürgerhaus-Vorsitzende Karl Hauschel (Zweiter von links), hat mit Reiner Götz (links) einen neuen Stellvertreter zur Seite, daneben die weiteren Mitglieder der Vereinsleitung. Foto: Kollros
24.04.2019

Gastronomische Lücke im östlichen Enzkreis geschlossen

Sternenfels. Der Förderverein des Bürgerhauses Sandbauernstube in Sternenfels hat es in den vergangenen Jahren geschafft, die gastronomische Lücke im Dorf zu füllen und Vereinen die Möglichkeit zu bieten, sich zu treffen.

Allein im vergangenen Jahr gab es 76 Veranstaltungen, bei denen der Verein der organisatorische Gastgeber war, wie Vorsitzender Karl Hauschel bei der Jahreshauptversammlung berichtete.

Mittlerweile gebe es auch einen offiziellen Mietvertrag mit der Gemeinde als Eigentümerin des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert, nachdem der Betrieb zuvor quasi stillschweigend geduldet wurde. Auch hatte der Gemeinderat zuvor offiziell die formelle Nutzungsänderung des früheren Einzelhandelsgeschäfts für die heutige Zweckbestimmung beschlossen.

Doch die „Sandbauern“ sind nicht nur in gastronomischen Dingen aktiv, sondern auch als Bauherren. So werden aktuell der Hofplatz, der äußere Treppenabgang zum Keller und ein Hoftor in Eigenleistung erneuert, alles denkmalgerecht, wie betont wurde, wobei die Kosten zum allergrößten Teil aus Rücklagen (19.000 Euro) vom Verein finanziert werden.

Diesen Arbeiten soll im Obergeschoss die Erneuerung der sanitären Anlagen folgen.

Die einzelnen Aktivitäten schlüsselte Schriftführerin Jo-Lyn Tempfli auf: Vereinsversammlungen, gesellige Treffen nach Singstunden und Übungsabenden, private Feiern sowie öffentliche Familien- und Spieleabende. Sie unterstrich, dass alle Einnahmen in die vom Verein verantworteten Räumlichkeiten und seine Ausstattung reinvestiert würden. Die Mitgliederzahl belaufe sich auf knapp 50. Bei den Neuwahlen zum Vorstand blieb fast alles beim alten, gleichwohl hat Vorsitzender Hauschel einen neuen Stellvertreter: der bisher als Baukoordinator fungierende Reiner Götz rückte in den Vorstand auf und folgte damit auf Joachim Herdtweck.