nach oben
Gemeinderäte in Wiernsheim wollen die Gebühren wieder senken.
Gemeinderäte in Wiernsheim wollen die Gebühren wieder senken. © Symbolbild: dpa
31.01.2011

Gebühren-Streit: Räte wollen Kosten wieder senken

WIERNSHEIM. Der Streit um Kindergartengebühren geht in die nächste Runde: Wiernsheimer Gemeinderäte wollen, dass erhöhte Gebühren in den kommunalen Kindergärten wieder gesenkt werden. Die Verwaltung legt am Mittwoch einen Vorschlag vor - ob der beraten wird, ist aber noch offen.

Das Thema Kindergartengebühren bewegt in Wiernsheim. Gegen die teilweise erheblichen Erhöhungen haben Eltern protestiert und Verwaltung und Gemeinderat zum Umdenken aufgefordert (die PZ berichtete). 17 der 20 Gemeinderäte haben nun einen Antrag auf Änderung der Gebührensätze im Bereich des Regelkindergartens, also für drei- bis sechsjährige Kinder, unterschrieben.

Es bestehe kein Zweifel, dass eine Mehrheit im Gemeinderat handeln wolle, sagte Markus Motschenbacher. Die Verwaltung setze auf eine gute Zusammenarbeit und wolle die Entscheidung nicht auf die lange Bank schieben, begründete der Wiernsheimer Hauptamtsleiter die prompte Reaktion aus dem Rathaus: Auf der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung am Mittwoch (2. Februar, 19.30 Uhr im Rathaus) findet sich der Punkt auf Änderung der Kindergartengebühren. Man habe sich mit dem nun geänderten Gebührenvorschlag, wie von den Gemeinderäten gewünscht, noch enger an die Sätze der evangelischen Kirche, die in Wiernsheim und Pinache ebenfalls Kindergärten betreibt, angeschlossen.

Kritik am "Schnellschuss" der Gemeinde meldete Gemeinderat Ulf Grammel in einem offenen Brief an. Er will, dass das Thema nichtöffentlich vorberaten wird. nad