nach oben
Freude über eine gelungene Restaurierung: Restauratorin Caroline Gerken übergab im Beisein von Kreisarchivleiter Konstantin Huber (links) dem Sternenfelser Bürgermeister Werner Weber die „neuen alten Bände“. Foto: Heike Sartorius
Freude über eine gelungene Restaurierung: Restauratorin Caroline Gerken übergab im Beisein von Kreisarchivleiter Konstantin Huber (links) dem Sternenfelser Bürgermeister Werner Weber die „neuen alten Bände“. Foto: Heike Sartorius
03.01.2018

Gemeinde Sternenfels restauriert alte Bände aus dem 18. Jahrhundert

Sternenfels. Der Zahn der Zeit nagte an den dicken Bänden aus dem Archiv, die die Gemeinde Sternenfels nun durch die Buchbinderei Gerken restaurieren ließ. Der Schaden reichten dabei von fehlenden Einbanddecken und Buchrücken, verschmutztem und verzogenem Buchblock bis hin zu Wasserschäden mit Schimmelbefall, der das Papier teilweise bereits zerstört hatte.

„Keine leichte Aufgabe für Caroline Gerken“, wie Kreisarchivleiter Konstantin Huber betont, „doch die Buchbindemeisterin und Restauratorin verfügt über genügend Fachwissen und Erfahrung, damit die alten Bände nun wieder in neuem Glanz erstrahlen.“ Zusammen mit Huber übergab Gerken nun das Ergebnis ihrer Arbeit dem Sternenfelser Bürgermeister Werner Weber. Ihm ist die Erhaltung des Archivs als „Gedächtnis der Gemeinde“ sehr wichtig, „nicht nur, weil wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, sondern weil jeder Band einzigartige Informationen über das frühere Leben preisgibt“, so Weber.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.