nach oben
Rund 30 Interessierte besichtigten die neuen innerörtlichen Entwicklungsgebiete „Ade Areal“ und „Hinter dem Fitnessstudio“ in Illingen mit Bauamtsleiter Thomas Mörmann (links), den Gemeinderäten und zuständigen Planungsbüros. Foto: Prokoph
Rund 30 Interessierte besichtigten die neuen innerörtlichen Entwicklungsgebiete „Ade Areal“ und „Hinter dem Fitnessstudio“ in Illingen mit Bauamtsleiter Thomas Mörmann (links), den Gemeinderäten und zuständigen Planungsbüros. Foto: Prokoph
05.02.2019

Gemeinde holt Bürger ins Boot: Anwohner informieren sich über Bauvorhaben im Illinger Zentrum

Illingen. Vermutlich um eine weitere Illinger Bürgerinitiative, wie bei der Flurneuordnung und dem Caritas-Bauvorhaben, zu vermeiden und die Betroffenen rechtzeitig ins Boot zu holen, hat sich die Gemeinde bereits im vergangenen Jahr dazu entschlossen, mit Anliegern, Planern und der Verwaltung im Bürgerdialog auszuloten, wie rund 5000 Quadratmeter im Illinger Zentrum baulich entwickelt werden können.

Am Donnerstag trafen sich nun Illingens Bauamtsleiter Thomas Mörmann, Gemeinderäte und Planungsbüros, um den interessierten Anwohnern vor Ort die Möglichkeiten in den Gebieten zu erklären. Zum einen geht es um die rund 2500 Quadratmeter große Fläche, genannt „Ade-Areal“, die sich zwischen dem Bahnhofsvorplatz und dem Rathaus erstreckt. Und zum anderen soll das Gebiet „Hinter dem Fitnessstudio“, gegenüber dem Seniorenzentrum Sankt Clara mit rund 2300 Quadratmeter Fläche neu bebaut werden. Schon im Dezember haben sich Interessierte im Rahmen eines Bürgercafés getroffen, um ihre Vorstellungen für die beiden Gebiete einzubringen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 6. Februar 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.