nach oben
Wiernsheims stellvertretende Hauptamtsleiterin Ann-Katrin Schmauder (links) und die über 20 Helfer bei der Dorf- und Flurputzete haben sich am Samstag nach getaner Arbeit ein Vesper verdient. Foto: Prokoph/Jähne
Wiernsheims stellvertretende Hauptamtsleiterin Ann-Katrin Schmauder (links) und die über 20 Helfer bei der Dorf- und Flurputzete haben sich am Samstag nach getaner Arbeit ein Vesper verdient. Foto: Prokoph/Jähne
19.03.2018

Gemeinsam gegen Müll und Unrat: Putzaktionen in Sternenfels und Wiernsheim

Sternenfels/Wiernsheim. Es ist wichtig, den Müll einzusammeln“, sagte Maximilian Knaus von der Wiernsheimer Jugendfeuerwehr am Samstagmorgen. Wie er sahen das auch viele andere.

Denn über 20 Helfer aus den Reihen der Jugendfeuerwehr mit Jugendleiter Jörg Weigmann, der Jugendabteilungen des Wiernsheimer Turn- und Sportvereins mit den Betreuern Tobias Neubert und Heidrun Hauser, sowie eine handvoll Erwachsener waren dem Aufruf der stellvertretenden Hauptamtsleiterin Ann-Katrin Schmauder gefolgt und haben bei eisigen Temperaturen das Gebiet entlang der Wurmberger Straße von Müll befreit.

Auch in Sternenfels ging es am Samstagvormittag in die unmittelbare Umgebung, wo die alljährliche wie längst schon traditionelle Gemarkungsputzete durchgeführt wurde. Die Teilnehmer – 20 an der Zahl – rekrutierten sich vom örtlichen Bauhof und vom Sternenfelser Alpverein; aber auch weitere Bürger waren gekommen. „Letztes Jahr haben wir über 2,5 Tonnen an Schutt und Unrat zusammengetragen“, berichtete Bauhofsmitarbeiter Edwin Schneider. Er bestätigte zudem, dass es in der letzten Zeit sogar noch einen Anwachs in Sachen „illegaler Müllentsorgung“ gegeben habe: